Sonderthema:
Massenvergewaltigung in Schule ein Racheakt?

Steiermark

© Getty

Massenvergewaltigung in Schule ein Racheakt?

Die Massenvergewaltigung durch sechs Schüler, fünf davon mit afrikanischen Wurzeln, soll sich – wie berichtet – bereits im Mai an einer Neuen Mittelschule in Graz abgespielt haben. Doch erst jetzt, da das 15-jährige Opfer die Schule gewechselt hat, traute es sich, darüber zu sprechen, und wandte sich an seinen neuen Vertrauenslehrer.

Keiner in Haft
Demnach soll das Mädchen damals von einer sechsköpfigen Clique aus der Nebenklasse über den Schulhof gezerrt, im Essensraum der Schule gewaltsam entkleidet und vergewaltigt worden sein. Zahlreiche Mädchen und Burschen sollen dabei zugesehen haben. Gegen die Sextäter wie auch die „Zuschauer“ wird ermittelt, in Haft sitzt bis jetzt aber keiner. Viel schlimmer noch: Einer hat sich nach England abgesetzt. Außerdem sickerte durch, dass der Haupttäter der Ex-Freund der 15-Jährigen gewesen sein soll und es sich bei der Vergewaltigung um einen Racheakt gehandelt haben könnte, weil sie ihn abserviert hatte.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Asylwerber hatten Gruppensex mit Minderjährigen
Sexueller Missbrauch Asylwerber hatten Gruppensex mit Minderjährigen
In einem Tiroler Gasthaus sollen drei Asylwerber mit drei Mädchen geschlafen haben. 1
Strafe für Österreich-Flagge am Auto
Aufregung Strafe für Österreich-Flagge am Auto
Ein Polizist hat für Patriotismus während der EURO nicht viel übrig. 2
Vermisste 15-Jährige wieder aufgetaucht
Tirol Vermisste 15-Jährige wieder aufgetaucht
Das Mädchen wurde von der Polizei bei einem Bekannten aufgegriffen. 3
Horror-Crash auf A2: 40 Verletzte
Bus fuhr auf Lkw Horror-Crash auf A2: 40 Verletzte
Zwei Notarzthubschrauber und Rettungsfahrzeuge im Einsatz: Autobahn Richtung Wien gesperrt. 4
Sex-Attacke auf 13-Jährige im Schwimmbad
Mistelbach Sex-Attacke auf 13-Jährige im Schwimmbad
Der Mann wollte das Mädchen in der Umkleidekabine missbrauchen. Täter auf der Flucht. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Brexit: Johnson dankt Cameron
Großbritannien Brexit: Johnson dankt Cameron
Johnson dankt Cameron und will keine Hast beim EU-Rückzug..
News TV: Brexit - Großbritannien verlässt die EU
News TV News TV: Brexit - Großbritannien verlässt die EU
Themen: Brexit: Großbritannien verlässt die EU, Das sagt Kern zum Brexit, „Scotch Club“ Besitzer erschossen
SPÖ-Kanzler Kern über den Brexit
So reagiert unser Kanzler SPÖ-Kanzler Kern über den Brexit
SPÖ-Kanzler Christian Kern sprach von einem schlechten Tag für Großbritannien, die EU und auch Österreich, versucht aber zu beruhigen.
Brexit: Schock für die Wirtschaft
Die Märkte knicken Brexit: Schock für die Wirtschaft
Der Brexit ist ein Schock für die Wirtschaft und Finanzmärkte: über all brechen die Kurse ein. Man spricht bereits von einem "Black Friday". Beitrag: Manuel Tunzer
Sebastian Kurz über Brexit
Außenminister Sebastian Kurz über Brexit
Außenminister Sebastian Kurz nimmt Stellung zum Brexit.
David Cameron tritt zurück
Brexit fix David Cameron tritt zurück
Der Brexit ist fix. Der britische Premiereminister David Cameron tritt zurück.
Baumeister in Wien auf offener Straße erschossen
Mord Baumeister in Wien auf offener Straße erschossen
Ein 50-Jähriger ist in der Nacht auf Freitag auf offener Straße erschossen worden. Der Mann stieg vor seinem Wohnhaus gerade aus seinem Pkw aus, als ein unbekannter Täter ihn mit mehreren Schüssen tötete und dann flüchtete.
Reaktionen in Berlin zu Brexit-Entscheidung
Brexit Reaktionen in Berlin zu Brexit-Entscheidung
51,9 Prozent der Briten haben nach Angaben des Senders BBC für den Austritt aus der EU gestimmt.
UKIP-Chef Farage: "Die EU stirbt"
Brexit UKIP-Chef Farage: "Die EU stirbt"
Der Chef der rechtspopulistischen Ukip, Nigel Farage, fordert rasche Austrittsverhandlungen.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.