Mayer bekam neue Morddrohung

Fritzls Anwalt

© Christoph Appel/oe24.at

Mayer bekam neue Morddrohung

Am voraussichtlich letzten Tag im Prozess um den Inzestfall von Amstetten kam es gleich zu Beginn zu turbulenten Szenen. Der Anwalt Josef Fritzls, Rudolf Mayer, hatte in der Früh wieder eine Morddrohung erhalten. Diesmal per E-Mail. Noch vor Verhandlungsstart präsentierte Mayer den anwesenden Journalisten am Landesgericht St. Pölten die Botschaft.

mail1

Der Strafverteidiger hatte schon im Vorfeld des Prozesses immer wieder Morddrohungen erhalten, weil er Fritzls Mandat übernommen hat. Der Angeklagte selbst war auch mit dem Tod bedroht worden.

Urteil erwartet
Der Prozess geht am Donnerstag in die letzte Runde. Die Geschworenen werden sich ihr Urteil bilden, die Berufsrichter über das Strafausmaß entscheiden. Damit dürfte am Nachmittag zu rechnen sein. Dem 73-jährigen Angeklagten droht lebenslange Haft. Am Mittwoch hatte er sich überraschend doch in allen Punkten schuldig bekannt, also auch bezüglich Mord durch Unterlassung und Sklaverei.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen