Sonderthema:
Mega-Coup: Wiener Polizei hebt Drogenring aus

50 Personen festgenommen

Mega-Coup: Wiener Polizei hebt Drogenring aus

 Die Polizei hat einen großen Erfolg gegen die organisierte Drogenkriminalität in Wien zu verzeichnen. Eine Bande, die zumindest seit Ende 2012 Kokain und Heroin im großen Stil in der Bundeshauptstadt verkauft hat, wurde dingfest gemacht. 50 Personen - großteils Nigerianer - wurden festgenommen, 21 Kilogramm Drogen sichergestellt, gaben die Ermittler am Freitag bei einer Pressekonferenz bekannt.

p53012-foto-8.jpg © LPD-Wien

Massenweise Drogen geschmuggelt
Aufgeflogen war die Bande, als ein Nigerianer innerhalb von zwei Monaten 250.000 Euro - versteckt in Hohlräumen von Schrottautos - nach Nigeria schmuggelte, sagte Georg Rabensteiner, Leiter der Außenstelle West vom Landeskriminalamt Wien. Die Ermittler nahmen an, dass das Geld von Drogengeschäften stammen dürfte und observierten den Mann. Der Nigerianer war tatsächlich Mitglied einer Bande, die über Bodypacker Kokain und Heroin nach Wien brachten, um damit Abnehmer in der Bundeshauptstadt zu versorgen. Ein bis eineinhalb Kilogramm schluckten die Bodypacker und reisten per Flugzeug, mit der Bahn, dem Bus oder in diversen anderen Mitfahrgelegenheiten aus europäischen Ländern wie den Niederlanden, Deutschland, Ungarn Spanien oder Tschechien nach Österreich.

Zehn Bodypacker festgenommen
Nachdem die Drogenkuriere das Suchgift ausgeschieden hatten, übergaben sie es den Großverteilern, die es über die Straßendealer an den Mann brachten. Zehn dieser Bodypacker wurden festgenommen. Ihnen wurden 45 Fahrten nachgewiesen. Auch 35 Drogendealer sind in Haft, zudem drei Lieferanten, die in den Niederlanden dingfest gemacht worden sind. 45 Verdächtige stammen aus dem afrikanischen Raum, meist aus Nigeria. Die restlichen Festgenommenen kommen aus Ungarn, der Slowakei und Österreich.

2.jpg © LPD-Wien

Sie raubten auch Banken aus
Zwei weiteren Tatverdächtigen konnte auch ein Bankraub in Niederösterreich nachgewiesen werden. Als eine Frau im Zuge der Drogenermittlungen festgenommen und einvernommen wurde, gab sie zu, gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten im Juli 2015 in Neunkirchen mit einer Schusswaffe eine Raiffeisenbank überfallen zu haben. Die Frau gab an, als Fluchtfahrerin agiert zu haben.

Bei zwei Polizeiaktionen gegen die Bande kam es zu gefährlichen Zwischenfällen. Als die Beamten gemeinsam mit der Sondereinheit Wega im Dezember 2014 in einem Gemeindebau in Liesing Drogendealer in einer Wohnung festnehmen wollten, sprang ein Verdächtiger aus dem Fenster im vierten Stock. Er zog sich einen Unterschenkelbruch sowie einen Schienbein- und Wadenbruch zu. Trotz der schweren Verletzungen wehrte sich der Mann heftig gegen seine Festnahme.

p53012-foto-4.jpg © LPD-Wien

Ein halbes Jahr später jagte die Polizei ein Mitglied der Bande, als es in der U3-Station Zippererstraße mit 200 Gramm Heroin und Kokain in der Tasche durch den Tunnel flüchten wollte. Drogenermittler Christian Holecek verfolgte den Dealer, obwohl gerade ein U-Bahn-Zug im Anrollen war. "Wenn mein Kollege nicht die Notbremse gezogen hätte, hätte es anders ausgesehen", meinte Holecek.

Drogen für ganz Wien geliefert
Insgesamt absolvierten die Ermittler in den vier Jahren 200 bis 300 Observierungen. Schlussendlich konnten 21 Kilogramm Suchtgift - 17 Kilogramm Kokain und vier Kilogramm Heroin - sichergestellt werden. Die Drogen mit einem Reinheitsgrad von 80 Prozent hätten laut Rabensteiner auf über 100 Kilogramm gestreckt werden können, was rund 500.000 Suchtgiftkugeln entspricht. Damit hätte der Bedarf für die Bundeshauptstadt "für einige Monate gedeckt" werden können, sagte Rabensteiner. "In einer Zeit, wo Festnahmen von Straßendealer nicht so leicht war", erklärte der Ermittler in Hinblick auf das in diesem Jahr geänderte, umstrittene Gesetzeslage, wo Straßendealern für eine Festnahme die Gewerbsmäßigkeit nachgewiesen werden musste. Teile der Bande - zu ihr gehörten auch fünf Frauen - standen bereits vor Gericht und fassten mehrjährige Haftstrafen aus. Polizeipräsident Gerhard Pürstl sprach von einem "ganz herausragenden, länderübergreifenden Erfolg".
 

Fotocredit: (c) LPD-Wien
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen