Natascha: Pro Woche 200 Schläge

Kampusch-Biografie

 

Natascha: Pro Woche 200 Schläge

3096 Tage. Das sind achteinhalb Jahre Martyrium. "3096 Tage“ ist auch der Titel des Natascha-Kampusch-Buches, das ab Mittwoch in allen Buchhandlungen erhältlich ist. Ein offener, schonungslos detaillierter Schockbericht über ihre Zeit im schrecklichen Kellerverlies in Straßhof.

Halb nackt als Sklavin, im Bett mit dem Peiniger
Festgehalten in einer Zelle – drei Meter lang, vier Meter breit, 1,60 Meter hoch. Abgeriegelt mit einer 150 Kilogramm schweren Eisentüre. Erniedrigt, gepeinigt, wie eine Sklavin gehalten. 200 Schläge pro Woche musste sie ertragen. Natascha musste mit ihrem Peiniger in einem Bett schlafen, ihre Haare rasieren, halb nackt wie eine Heimsklavin vor ihm arbeiten, der blanke Horror.

In zahlreichen Passagen ist das Buch deckungsgleich mit jenen Verhörprotokollen, die kürzlich der Grün-Abgeordnete Peter Pilz auf seiner Website und in ÖSTERREICH veröffentlicht hat.

TV-Shows, Interviews – der programmierte Bestseller
Die Kampusch-Biografie bewegt – weltweit. Auch dank einer perfekten PR-Maschinerie, die nun auf Hochtouren läuft. In Deutschland druckt "Bild“ (14 Millionen Leser) das Buch als Serie. In England die auflagenstarke "Daily Mail“. Gestern Abend trat Natascha in der beliebten deutschen "Beckmann Show“ (ARD) auf. Auftritte in TV-Shows in England, Frankreich, Italien werden folgen.

Die PR-Maschinerie wirkt langsam: Am Montag lag das 288-seitige Werk bei "amazon.de“ im Bestseller-Ranking bereits auf Platz vier. Ein Platz in den Top 3 in den nächsten Wochen könnte damit möglich sein. Die Erstauflage beträgt im deutschsprachigen Raum 50.000 Exemplare. In elf Ländern erscheint das Buch gleichzeitig. Verlagsexperten schätzen, dass Natascha Kampusch pro verkauftem Buch zwischen acht und 12,5 Prozent erhält, das wären zwei Euro brutto. Bei 100.000 verkauften Büchern würde Kampusch somit rund 200.000 Euro brutto verdienen.

Auflagen-Duell gegen Aufreger Thilo Sarrazin
Womöglich wird das Kampusch-Werk sogar die 250.000-Marke überschreiten. Damit würde es sogar Thilo Sarrazins Buch überholen. Seine extrem provozierende These "Deutschland schafft sich ab“, liegt derzeit auf Platz 1, die vierte Auflage wird gerade ausgeliefert.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen