OÖ: 77-jähriger stürzte in den Tod

Bergwanderung

© APA/Bergrettung

OÖ: 77-jähriger stürzte in den Tod

Ein 77-jähriger Mann aus Weinbach (Bezirk Gmunden) in Oberösterreich ist am Dienstag bei einer Wanderung am Sommerauerstein bei St. Wolfgang rund 100 Meter in die Tiefe gestürzt. Er konnte nur noch tot geborgen werden, teilte die Sicherheitsdirektion Oberösterreich am Mittwoch mit.

Telefonat am Gipfel
Der Pensionist war am Vormittag alleine über den Süd-Ost-Grat auf den Sommerauerstein aufgestiegen. Gegen 11.00 Uhr rief er vom Gipfel aus zu Hause an, dass er gegen Mittag daheim sein werde, so die Ermittler. Als er jedoch nicht zu Hause erschien, wurde von der Bergrettung eine Suchaktion eingeleitet.

Gegen 15.30 Uhr wurde der 77-jährige am Fuße der Westwand tot aufgefunden. Er dürfte im oberen Bereich des Grates rund 100 Meter in die Tiefe gestürzt sein. Der Leichnam wurde von einem Polizeihubschrauber geborgen.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen