Schlepper setzt Familie auf Autobahn aus

Menschenschmuggel

© APA

Schlepper setzt Familie auf Autobahn aus

Eine Routinekontrolle von Schengenfahndern beendete in der Nacht auf Sonntag vorzeitig die Flucht einer siebenköpfigen Kurdenfamilie aus dem Irak, die vermutlich nach Deutschland wollte.

Als sie in der Kontrollstelle Radfeld auf der A12 tätig waren, sahen die Beamten, wie ein silberfarbener Pkw kurz nach der Ableitung von der Autobahn stehen blieb, mehrere Personen – darunter auch Kinder – aussteigen ließ, und weiter in Richtung Deutschland raste.

Die Beamten nahmen sofort die Verfolgung des Wagens auf, verloren aber in der Dunkelheit und bei dichtem Rückreiseverkehr die Spur des Schleppers.

Die Polizei nahm das kurdisch-irakische Ehepaar mit seinen fünf Kindern kurzzeitig in Gewahrsam und übergab die Familie dem Roten Kreuz. Diese brachte die Flüchtlinge in eine Unterkunft im Bezirk Kufstein. Zum genauen Aufenthaltsort gibt es keine Angaben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen