Schulstart in Ostösterreich

461.000 Kinder

Schulstart in Ostösterreich

In Wien, Niederösterreich und dem Burgenland beginnt am Montag für rund 461.000 Kinder und Jugendliche wieder die Schule. Augenfälligste Neuerung in diesem Schuljahr sind kleinere Gruppengrößen in den ersten Klassen Volksschule, Hauptschule und AHS-Unterstufe sowie in den Polytechnischen Schulen. In diesen Schulstufen wird die Klassenschülerzahl auf den "Richtwert" 25 gesenkt.

In den ersten Klassen der Volks- und Hauptschulen gibt es laut Unterrichtsministerium 2007/08 in 99,8 Prozent der ersten Klassen maximal 25 Schüler, 2006/07 waren nur 79,5 Prozent der Klassen zu klein. An den AHS dagegen werden nur in jeder dritten (35 Prozent) von insgesamt 1.194 ersten Klassen maximal 25 Kinder sitzen, 2006/07 war das in 17 Prozent der Klassen der Fall. Als Ausgleich für größere Klassen soll es Ressourcen für Maßnahmen wie Teamteaching geben.

Die ca. 700.000 Schüler in den westlichen und südlichen Bundesländern haben noch eine Woche Ferien, für sie geht es am kommenden Montag (10. September) los.

Wien: Umfangreiche Polizei-Kontrollen
Die Autofahrerclubs appellieren an die Autofahrer in den nächsten Wochen besondere Vorsicht walten zu lassen und insbesondere in der Nähe von Schulen besonders umsichtig zu fahren. Jedes 8. Kind verletzt sich am Weg zur oder von der Schule, gibt der ARBÖ zu bedenken. Wer sein Kind mit dem Auto zur Schule bringt, muss in Wien mit umfangreichen Kontrollen rechnen. 40 bis 50 Beamten werden an 20 Standorten rund um Wiens Schulen das Verkehrsverhalten der Autofahrer kontrollieren. "Null Toleranz" gibt es laut Major Wolfgang Langer bei Delikten, bei denen es um Gefährdung anderer Personen geht, zum Beispiel Behinderung anderer am Schutzweg oder Kindersicherheit im Auto. Die Verkehrsabteilung rechnet mit "einigen hundert Anzeigen.

49 Euro pro Schüler
Der Start ins neue Schuljahr kostet Schüler bzw. Eltern jedenfalsl eine Stange Geld - und bringt damit der Wirtschaft beträchtlichen Umsatz: Laut einer von der Wiener Wirtschaftskammer in Auftrag gegebenen Umfrage werden zu Schulbeginn in der Bundeshauptstadt rund 19 Mio. Euro für Papier-, Büro- und Schreibwaren ausgegeben. Pro Schüler bzw. Student werden durchschnittlich rund 49 Euro investiert.

Coole Schule - Kongress
Zu einem Kongress der anderen Art lädt der Schülerverein Coole Schule am 14. November ins Parlament. 90 Schüler aus allen Bundesländern erarbeiten Vorschläge für die optimale Schule und diskutieren anschließend mit Schulexperten. Anmelden können sich Schüler aller Pflichtschulen sowie der AHS-Unterstufe. Meldeschluss für den Kinderkongress, der unter dem Ehrenschutz von Nationalratspräsidentin Barbara Prammer stattfindet, ist der 30. September. Infos unter: www.cooleschule.at

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen