Südautobahn wird Baustellen-Hotspot

Vier Projekte

© Torner

Südautobahn wird Baustellen-Hotspot

Der Hotspot des diesjährigen Baustellensommers in Niederösterreich ist eindeutig die Südautobahn (A2). "Gleich vier wichtige Bauprojekte laufen heuer auf der A2. Drei davon zwischen Baden und Leobersdorf und eine Brückensanierung im Wechselgebiet", informierte Rainer Kienreich, Geschäftsführer der Asfinag, am Dienstag bei einer Pressekonferenz in Wien.

Insgesamt werden im hochrangigen Straßennetz im Bundesland rund 20 Ausbau-, Erhaltungs- und Sicherheitsprojekte abgewickelt. Besonderes Augenmerk legt die Asfinag dabei auf die neue Verkehrsbeeinflussungsanlage (VBA), die im Herbst 2010 auf der A2 zwischen dem Knoten Inzersdorf und der Anschlussstelle Baden in Betrieb geht. Die etwa 15 Mio. Euro teure Anlage wird rund um die Uhr von Wien-Inzersdorf aus gesteuert.

Pinkatalbrücke wird saniert
Sie soll neben Umfelddaten wie der Fahrbahnoberfläche und der Niederschlagsintensität auch sämtliche verkehrsrelevante Daten erfassen. Bei den Einmündungen der Wiener Außenring-Autobahn (A21) und der Südostautobahn (A3) soll es so künftig eine steuerbare Verkehrs-Zuflussregulierung zur Stauvermeidung geben. Die Anlage diene aber nicht zu Geschwindigkeitsschaltungen im Zuge des IG-Luft, wurde betont.

Schon seit Februar wird auf der A2 an der neuen Anschlussstelle Bad Vöslau gearbeitet, seit April laufen die Vorbereitungsarbeiten zum vierspurigen Ausbau zwischen Baden und Kottingbrunn. Im Wechselgebiet wird die Pinkatalbrücke saniert. Aufgrund der beengten Verhältnisse und der relativ hohen Verkehrsdichte wird für den Ereignisfall ein 24 Stunden in Bereitschaft stehendes Abschleppfahrzeug zur Verfügung stehen.

Alternativroutensteuerung auf Wiener Südosttangente
Auch abseits der A2 wird eifrig gebaut: Auf der Westautobahn (A1) wird die Generalerneuerung zwischen Auhof und Wolfsgraben heuer abgeschlossen, auf der A21 wird beim Knoten Steinhäusl die Errichtung von Lärmschutzwänden vorangetrieben, sie soll 2011 abgeschlossen sein. Außerdem wird zwischen Hochstraß und Alland genauso wie auf der Donauuferautobahn (A22) zwischen Stockerau Ost und dem Knoten Stockerau die Fahrbahndecke saniert. Instandsetzungsarbeiten finden ab Ende April auch auf der Kremser Schnellstraße (S33) zwischen St. Pölten Nord und Herzogenburg Nord statt. In vollem Gang ist auch der Ausbau der Flughafen-Ausfahrt in Richtung Bruck auf der Ostautobahn (A4).

Zwar nicht in Niederösterreich, aber wichtig für viele Niederösterreicher ist die Fertigstellung der Alternativroutensteuerung im Dreieck der Knotenbereiche Prater, Schwechat, Vösendorf und Kaisermühlen entlang der Wiener Südosttangente (A23), die rund vier Mio. Euro kostet. Sie soll ab März 2011 in Betrieb gehen und vor allem bei Großprojekten wie der Sanierung der Hanssonkurve und der Hochstraße Inzersdorf von Nutzen sein.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen