Rock in Vienna nach Unterbrechung fortgesetzt

Iron Maiden im Regen

Rock in Vienna nach Unterbrechung fortgesetzt

Seiten: 12

Wien
Um 18 Uhr tobten Unwetter über der Hauptstadt. Das „Rock in Vienna“-Festival auf der Donauinsel musste am Sonntagabend wegen Starkregens unterbrochen werden.


Schon am Nachmittag hieß es im Bezirk Freistadt „Land unter“. Hier herrschte „Chaos pur“, so Feuerwehrchef Roman Pritzethofer aus Grünbach zu ÖSTERREICH: „Wir kamen mit den Autos nicht mehr voran, sämtliche Kanaldeckel sind herausgehoben.“ Weitere Unwetter-Hotspots: Leonding, Linz-Land, Urfahr-Umgebung.

Steiermark
Nächster Brennpunkt: die Steiermark. In Gratwein-Straßengel waren die Niederschläge so heftig, dass es einen Baukran umriss. Besonders betroffen: der Weizer Raum, die Region nördlich von Graz, das Grazer Bergland, Graz selbst und die Südoststeiermark.


Auch Niederösterreich blieb nicht verschont. Im Bezirk Amstetten rückten die Florianis zu 10 Einsätzen aus. Noch schlimmer war es im Bezirk Mistelbach. Hier standen 17 Feuerwehren im Dauereinsatz. In Korneuburg hielt das Unwetter acht Feuerwehren auf Trab. Allein in den beiden Bezirken waren 300 Feuerwehrleute damit beschäftigt, Keller auszupumpen und Straßen von umgestürzten Bäumen und von Vermurungen zu befreien.

Burgenland
In Parndorf und Neusiedl am See rückte die Feuerwehr 30-mal aus. Im Energiepark entzündete ein Blitz ein 140 Meter hohes Windrad.

Auf Seite 2 finden Sie den Live-Ticker zum Nachlesen.
 

Seiten: 12
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen