Sonderthema:
Welpen-
Mafia auf Facebook

Abzocke im Netz

Welpen-
Mafia auf Facebook

Immer wieder werden Tiere im Netz illegal zum Verkauf angeboten. Sie locken auf Internet-Portalen mit Bildern von niedlichen Hunde-Babys, die angeblich wegen eines „Umzuges“ abgegeben werden müssen. Doch hinter dem Handel mit den vermeintlichen Rasse-Welpen steckt eine immer dreister werdende Tier-Mafia, die ihre Schmuggel-Hunde mittlerweile sogar auf sozialen Netzwerken anbietet.

Skrupellos. „Husky-Welpe sucht ein neues Zuhause, da ich leider wegziehe, muss ich die Kleine abgeben“, steht in einer Annonce, die in der Facebook-Gruppe „Willhaben Bezirk Voitsberg“ gepostet wurde. Meldet man sich bei dem Kontakt, wird geantwortet, dass sich die Tiere gerade in Frankreich befinden. Für eine Lieferung werden dann zwischen 80 und 140 Euro fällig. Dieser Betrag muss im Voraus überwiesen werden.

Via Fake-Profil werden fiktive Welpen angeboten

Abzocke. Doch oft gibt es die Tiere gar nicht und hinter den vermeintlichen „Besitzern“ versteckt sich eine Mafia, die von ahnungslosen Käufern lediglich „Transportkosten“ abzockt.

In einem ähnlichen Inserat will eine Facebook-Userin ihre Zwergspitzwelpen sogar verschenken – das sollte gutgläubige Tierfreunde allerdings hellhörig machen. Denn bei einem seriösen Züchter kostet solch ein Welpe zwischen 500 und 1.000 Euro. Auch hier geht es nur um die Überweisung von Transportkosten.

800 Welpen werden landesweit immer noch jede Woche übers Internet gehandelt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen