Sonniges Badewetter am Montag

Bis 29 Grad

Sonniges Badewetter am Montag

Seit zwei Tagen ist offiziell Sommer und noch macht der seinem Namen alle Ehre. Die Sonne scheint am Montag in den meisten Teilen Österreichs, zumindest vorerst. In vielen Regionen herrscht optimales Badewetter. So warm sind die Badeseen ->>

Im Westen und Süden bauchen sich am Montag aber rasch Wolkentürme auf und ab etwa Mittag kommt es zu ersten Regenschauern und Gewittern. Am Nachmittag werden die Gewitterentwicklungen in diesen Bereichen immer häufiger. Überwiegend sonnig und trocken bleibt es hingegen im nördlichen Alpenvorland sowie im östlichen und südöstlichen Flachland. Abseits der Schauer und Gewitter weht meist schwacher Wind. Frühtemperaturen zwischen 9 und 15 Grad, Tageshöchsttemperaturen 22 bis 29 Grad.

wetterkarte.jpg © wetter.at

(Klicken Sie auf die Karte für die genaue Vorhersage in Ihrem Ort)

So wird das Wetter in Ihrem Bundesland:

Wien:
Der Montag beginnt und endet mit viel Sonnenschein, auch dazwischen zeigen sich höchstens ein paar wenige und flache Quellwolken. Es ist nur schwach windig. Frühtemperaturen um 14 Grad, Tageshöchsttemperaturen bei rund 27 Grad.

Niederösterreich:
Es scheint verbreitet die Sonne, ehe sich im Bergland etwas mächtigere Quellwolken entwickeln. Im Bereich von Rax, Schneeberg und Wechsel nimmt in der Folge die Neigung zu Gewittern in den Nachmittags- und Abendstunden stetig zu. Sonst bleibt es bis zum Abend überwiegend gering bewölkt und trocken. Meist weht nur schwacher Wind. Frühtemperaturen 10 bis 15 Grad, Tageshöchsttemperaturen 22 bis 29 Grad.

Burgenland:
Verbreitet scheint die Sonne bei nur wenigen Wolken. Im Tagesverlauf entwickeln sich zwar einige Quellwolken, die Neigung zu Schauern und Gewittern bleibt vorerst aber noch gering. Schwach windig. Frühtemperaturen 12 bis 15 Grad, Tageshöchstwerte 26 bis 29 Grad.

Oberösterreich:
Der Montag bringt bis über Mittag überwiegend sonniges Wetter. Vorerst ziehen nur dünne Wolken durch. Am Nachmittag mischen sich über dem Bergland Quellwolken dazu. Vom Salzkammergut ostwärts wird es unbeständiger, dort sind im Lauf des Nachmittags gewittrige Regenschauer möglich. Nach Norden zu bleibt es bis zum Abend dagegen noch niederschlagsfrei. Die Tiefstwerte betragen 8 bis 14 Grad. Tagsüber durchaus sommerlich mit maximal 22 bis 26 Grad bei nur schwachem Wind.

Salzburg:
Am Montag ist es in der Früh und am Vormittag zunächst wieder oft sonnig mit ein paar hohen Wolkenfeldern. Ab Mittag werden die Quellwolken aber rasch mehr, ab dem frühen Nachmittag sind erste Schauer und Gewitter entlang der Tauern und im Lungau möglich. Im Lauf des Nachmittags wird es auch nördlich der Tauern gewittrig. Am längsten trocken bleibt es noch im Flachgau. Die Tiefstwerte betragen 5 bis 12 Grad. Tagsüber sommerlich mit maximal 22 bis 26 Grad.

Steiermark:
Zunächst scheint in der Steiermark verbreitet die Sonne und es zeigen sich nur ein paar harmlose Wolken. Schon bis Mittag bilden sich über den Bergen aber teils mächtige Quellwolken und im Laufe des Nachmittags sind zunächst von den Gurktaler Alpen bis zum Grazer Bergland, später auch nach Norden und Südosten zu Gewitter möglich. Frühtemperaturen 9 bis 14 Grad, Tageshöchstwerte vor den Gewittern 24 bis 28 Grad.

Kärnten:
Zunächst ist es in Kärnten sehr sonnig und es zeigen sich nur ein paar dünne Wolken. Schon bis Mittag bilden sich aber zusehends mächtige Quellwolken und im Laufe des Nachmittags ist verbreitet mit Gewittern zu rechnen. Frühtemperaturen 10 bis 15 Grad, Maxima nochmals 24 bis 28 Grad.

Tirol:
Von Westen ziehen am Montag Regenschauer und Gewitter auf. Davor wird es im Unterland und in Osttirol bis um Mittag noch zeitweise sonnig, im Oberland verdrängen hohe Wolken allmählich die Sonne. Bis Mittag sollte es aber überall noch trocken sein. Die Quellwolken wachsen rasch in die Höhe und vom Oberland her breiten sich Regenschauer und Gewitter nach Osten hin aus. Im östlichen Unterland und in Osttirol erst im Laufe des Nachmittag Gewitter und teils kräftige Regengüsse. Nachts auf Dienstag in Nordtirol weitere Regenschauer. Tiefstwerte: 9 bis 14 Grad. Höchstwerte: 23 bis 27 Grad.

Vorarlberg:
In der schwülwarmen Luft steigt die Anfälligkeit für Regenschauer und Gewitter am Montag stark an. Vormittags ziehen in hohen Schichten Wolken auf und verdrängen zusehends die Sonne. Zudem bilden sich rasch Quellwolken, es trübt ein. Noch vor Mittag sind erste Regenschauer möglich. Nachmittags ist verbreitet mit Regenschauern und eingelagerten Gewittern zu rechnen. Weitere, teils kräftige Regenschauer folgen in der Nacht zum Dienstag. Tiefstwerte: 10 bis 15 Grad. Höchstwerte: 21 bis 26 Grad.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen