Tierquäler stach auf Pferd ein

Schwer verletzt

Tierquäler stach auf Pferd ein

Das Tier erlitt eine 20 Zentimeter lange Wunde am Hinterbein.

Ein bisher unbekannter Tierquäler hat in der Nacht auf  Freitag auf ein Pferd in Weißkirchen (Bezirk Wels-Land) in Oberösterreich eingestochen. Das Tier erlitt dabei eine schwere Verletzung an einem Hinterbein.

Das Pferd war in Miete auf einem Bauernhof im Ortsteil Weyerbach eingestellt und befand sich im Stall. Mit einem scharfen Gegenstand wurde ein Hinterbein des Tieres aufgeschlitzt, danach soll noch in die rund 20 Zentimeter lange Wunde eingestochen worden sein. Als die Verletzung in der Früh entdeckt wurde, trat bereits Muskelfleisch heraus. Eine Tierärztin versorgte das Pferd, das die Attacke überleben wird. Eine Eigenverletzung könne ausgeschlossen werden, so die Medizinerin. Vom Täter fehlte am Samstag jede Spur.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten