Frau stirbt nach Hundebiss

Mattersburg

Frau stirbt nach Hundebiss

Sechs Tage, nachdem eine Frau aus Pöttsching (Bezirk Mattersburg) in benachbarten Sigleß von einem Hund gebissen worden war, ist die 62-Jährige im Landeskrankenhaus Wiener Neustadt gestorben, berichtet der ORF Burgenland. Nun wurde von der Staatsanwaltschaft Eisenstadt eine Obduktion angeordnet, um die Todesursache zu klären.

Die Pöttschingerin wurde am 24. April von dem Hund gebissen. Laut Staatsanwaltschaft bestehe der Verdacht der fahrlässigen Tötung. "Der zeitliche Zusammenhang spricht dafür, dass man es nicht ausschließen kann", so Staatsanwältin Verena Strnad.

Deshalb sei die Obduktion angeordnet worden. Mit einem Ergebnis sei in etwa einem Monat zu rechnen. Der Leichnam der Frau wurde laut ORF mittlerweile zur Bestattung freigegeben.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen