Sonderthema:
Dörfler und Slowenen im Dauerstreit

"LH Brandstifter"

© APA (2)

Dörfler und Slowenen im Dauerstreit

Eine Freundschaft wird sich zwischen Karel Smolle, Obmann des Rates der Kärntner Slowenen, und BZÖ-Landeschef Gerhard Dörfler wohl nicht mehr entwickeln. Erneut kommt es zwischen den beiden Politikern zu heftigen Wortgefechten.

Nach einem Interview von Smolle, in dem der Slowenen-Vertreter vom Ende des Goodwills und der Runden Tische mit der Kärntner Landesregierung sprach, bezeichnete Dörfler sein Gegenüber als „Brandstifter ersten Ranges. Smolles Motto und das seiner wenigen Getreuen lautet: Mit Laibach gegen Klagenfurt und Wien. Dieses Agieren ist eine Schande, denn Smolle stellt sich damit gegen ein friedliches Miteinander und den Dialog.“

„Dörfler selbst Brandstifter“
Von ÖSTERREICH darauf angesprochen, lässt Smolle Landeshauptmann Dörfler wiederum ausrichten: „Wenn er von einem Brandstifter redet, dann kann er nur von sich selbst sprechen. Herr Dörfler fühlt sich ins Eck gedrängt, denn die von ihm, Haider und dem BZÖ durchgeführten Gewaltaktionen wie die Ortstafel-Verrückungen und das Anbringen von kleinen, slowenischen Zusatz-Schildern hat zu keiner Lösung geführt.“

Oberstes Ziel für Smolle ist jetzt die Schaffung eines aktiven Rechtskörpers, der die Rechte der slowenischen Bevölkerung einfordern kann. „Das ist auch der Schlüssel zur Ortstafel-Frage“, so Smolle abschließend.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen