Jäger feuerte vom Auto aus auf Rehbock

Velden

© GettyImages

Jäger feuerte vom Auto aus auf Rehbock

Ein Jäger in Lind ob Velden ging Sonntagabend vom Auto aus auf Jagd. „Es knallte und ein Motor heulte auf“, so Ohrenzeugin Hermine G. Sofort schaute sie nach: Wenige Meter vor ihrem Haus lag ein toter Rehbock.

„Der Jäger war nicht zum ersten Mal mit dem Auto auf der Jagd“, erzählt Hermine G. Nachbar Renato M. pflichtete ihr bei: „Erst vor Tagen peitschen um 5 Uhr früh Schüsse aus einem Auto in den Wald.“ Hermine G. alarmierte die Polizei. Als der Mann seine Beute abholen wollte, schlug diese zu. „Jagd aus dem Auto, bei der das Tier meistens durch einen Scheinwerfer geblendet wird, ist verpönt“, so ein Polizist. Dem Waidmann droht der Ausschluss aus der Jägerschaft. Ermittelt wird nun auch, ob Schüsse nahe von Häusern nicht überhaupt strafbar sind.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen