Kärntnerin erdrosselte ihren Ehemann

Aus Verzweiflung

© APA

Kärntnerin erdrosselte ihren Ehemann

Die Frau aus der Bezirksstadt Wolfsberg hat ihren Ehemann umgebracht und danach versucht, sich das Leben zu nehmen.

Tochter rief die Polizei
Die Polizei ist nach der Familientragödie in Wolfsberg von der Tochter des Pensionisten-Ehepaares alarmiert worden. Sie war von ihrer Mutter angerufen worden.

Bettlägriger Mann litt an Parkinson
Nach Angaben der Polizei war der Mann seit längerer Zeit ans Bett gefesselt und ein Pflegefall, Motiv dürfte Verzweiflung gewesen sein. Schauplatz der Tragödie war das Einfamilienhaus des Ehepaares. Der 65-jährige Mann soll schon seit 20 Jahren an Parkinson gelitten haben, vor wenigen Jahren soll er auch einen Schlaganfall erlitten haben.

Pulsadern aufgeschnitten
Die Frau schnitt sich nach der Tat die Pulsadern auf, sie wurde jedoch rechtzeitig gefunden und ins Krankenhaus Wolfsberg gebracht.

Anruf bei Tochter rettete Frau das Leben
Wie die Polizei mitteilte, habe die 59-jährige Frau ihrer Tochter mitgeteilt, was sie mit dem Vater gemacht hatte. Auch habe sie angekündigt, dass sie jetzt selbst aus dem Leben scheiden wolle. Da die Tochter sofort Alarm schlug, konnte die verzweifelte Frau aber noch gerettet werden.

Weitere Angaben wollte die Polizei nicht machen, die Sache wurde der Staatsanwaltschaft übergeben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen