Autodieb unternimmt Irrfahrt mit Amstettner PKW

Endstation Italien

Autodieb unternimmt Irrfahrt mit Amstettner PKW

Ein Rumäne (29) ist verdächtig, in der Nacht auf 11. Oktober einen Pkw in Amstetten gestohlen zu haben. Vier Versuche davor, ein Fahrzeug illegal zu entwenden, seien gescheitert. Mit dem Auto sei er dann nach Italien gefahren, wo er am 12. Oktober von den dortigen Behörden vorübergehend festgenommen wurde. Nach der Entlassung reiste der Mann am Sonntag nach Österreich ein und legte beim Stadtpolizeikommando Villach ein Geständnis ab, berichtete die NÖ Sicherheitsdirektion am Donnerstag.

Schwarzfahrer
Der Verdächtige sei am 10. Oktober mit dem Zug von München in Deutschland nach Österreich gelangt. Vermutlich aufgrund eines fehlendes Fahrscheins sei der Rumäne der Bahn verwiesen worden. Um seine Reise nach Rumänien bzw. Italien fortsetzen zu können, dürfte der 29-Jährige beschlossen haben, einen Pkw zu stehlen.

Die Gesamtschadenssumme wurde mit rund 46.200 Euro beziffert. Der Mann wurde am Dienstag in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen