Bankräuber flüchtete wegen Videokamera

Versuchter Bankraub

© DPA

Bankräuber flüchtete wegen Videokamera

Ohne Beute sind zwei Räuber am Donnerstag aus einer Bankfiliale in Langau im Bezirk Horn nahe der tschechischen Grenze geflüchtet. Laut NÖ Sicherheitsdirektion hatte ein unbekannter "Kunde" die allein anwesende Angestellte zunächst gefragt, wie viel tschechische Kronen er für 100 Euro bekäme. Währenddessen trat ein zweiter Mann mit einer silberfarbenen Pistole in der Hand an das Pult und verlangte Geld.

Flucht wegen Kamera
Die 47-Jährige erwiderte, sie habe bereits Alarm ausgelöst, und zeigte dabei auf die hinter ihr montierte Überwachungskamera. Daraufhin gaben die Männer ihr Vorhaben auf und verließen unverzüglich das Bankinstitut. Sie dürften mit einem roten Pkw in Richtung Tschechien gefahren sein.

Polizei hofft auf Hinweise
Die Täter waren 30 bis 40 Jahre alt. Einer hatte dunkles glattes Haar mit Halbglatze und trug eine schwarze Lederjacke. Der Mann, vermutlich Tscheche, sprach deutsch mit leichtem Akzent. Der Komplize hatte hellbraunes Haar. Er war mit einem hellen Sweater mit dunklem Schriftzug "Hamburg" auf der Brust bekleidet. Das Fluchtfahrzeug dürfte ein tschechisches Kennzeichen gehabt haben, das vermutlich die Zahlen 743 beinhaltete. Hinweise sind an jede Polizeidienststelle erbeten.

Erst am Donnerstag hatte die NÖ Sicherheitsdirektion die Klärung eines Banküberfalles im Bezirk Tulln bekanntgegeben, der zu Wochenbeginn verübt worden war. Bei dem ausgeforschten Verdächtigen handelte es sich um einen Beamten des Bundeskriminalamtes.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen