Granaten-Fund: Bahnhof Neunkirchen gesperrt

Kriegsrelikt

Granaten-Fund: Bahnhof Neunkirchen gesperrt

Der Bahnhof Neunkirchen in Niederösterreich ist Donnerstagvormittag etwa eine halbe Stunde aus Sicherheitsgründen gesperrt gewesen. Grund war der Fund einer Granate, teilte ÖBB-Sprecher Christopher Seif mit. Das Kriegsgerät sei nicht mehr funktionsfähig gewesen und abtransportiert worden.

Im Zuge der Arbeiten zur Modernisierung des Bahnhofs war man laut Seif zunächst davon ausgegangen, auf eine Fliegerbombe gestoßen zu sein. Der Entminungsdienst wurde verständigt. Das Relikt erwies sich letztlich als Granate.

Der Bahnhof Neunkirchen war von 10.35 bis 11.10 Uhr gesperrt. Dadurch kam es im Eisenbahnverkehr zu etwa halbstündigen Verspätungen, sagte Seif.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen