Wanderer im Raxgebiet tot aufgefunden

Mysteriöser Fall

© sxc

Wanderer im Raxgebiet tot aufgefunden

Ein Todesfall im Gebiet der Rax beschäftigt seit einigen Tagen die Polizei. In den Lechnermauern war am Sonntagabend die Leiche eines etwa 40 Jahre alten Mannes aufgefunden worden, der verunglückt sein dürfte. Die Wanderschuhe des Toten fehlten.

Johann Pruwirth?
Die bisherigen Ermittlungen der Polizei ergaben, dass sich der Unbekannte in der Bergstation der Rax als Johann Pruwirth ausgegeben haben dürfte. Der Wanderer gab dabei an, 20 Jahre in den USA gelebt zu haben, wo er in Florida ein Restaurant geführt habe. Er habe den Betrieb wegen der Wirtschaftskrise aber verkaufen müssen und sei nach Österreich zurückgekehrt.

Strichcode-Tatoo
Der Mann wird als etwa 1,75 Meter groß beschrieben. Bekleidet war er mit Jeans und einem braunen Ledergürtel, beigem Strickpullover, grün-orangem T-Shirt mit der Aufschrift "Burning Babylon" und einem grauem T-Shirt mit Stern im Brustbereich und einem großen Einser am Rücken. Am rechten Oberarm hat der Unbekannte einen Strichcode tätowiert. Weitere Kleidungsstücke wurden in einem schwarz-weiß karierten Rucksack sichergestellt.

Auffällig waren die neuen Wanderschuhe des Mannes. Sie wurden bei der Leiche aber nicht gefunden. Hinweise zur Klärung der Identität des Mannes sind an den Dauerdienst des Landeskriminalamtes NÖ unter Tel.: 059133 / 30-3333 erbeten.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen