17-Jähriger fährt ohne Schein Freundin in den Tod

Tödliche Unfall-Serie

17-Jähriger fährt ohne Schein Freundin in den Tod

Fall 1: Teenager-Drama im Grenzgebiet
Eine 16-Jährige aus Simbach in Bayern ist in der Nacht auf Samstag bei einem Autounfall in Kirchdorf am Inn (Landkreis Rottal-Inn) getötet worden. Am Steuer saß ein 17-Jähriger aus dem Bezirk Braunau in Oberösterreich. Der Jugendliche, der keinen Führerschein besitzt, war laut ersten Ermittlungen zu schnell unterwegs, verlor in einer Kurve die Herrschaft über den Pkw und prallte gegen einen Baum.

Sehen Sie hier das Video vom Crash:

Video zum Thema 17-Jähriger fährt Freundin in den Tod

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.


Mädchen tot
Der Wagen war laut Polizei Simbach mit drei Personen besetzt: Am Steuer saß der 17-Jährige, am Rücksitz befanden sich die 16-Jährige aus Simbach und ein 19-Jähriger, ebenfalls aus dem Bezirk Braunau. Die beiden Passagiere waren nicht angegurtet. Bei dem Unfall gegen 23.00 Uhr wurde das Mädchen aus dem Auto geschleudert und dürfte sofort tot gewesen sein. Die Burschen kamen mit leichten Verletzungen davon. Ein Alkotest beim Lenker ergab 0,0 Promille. Die Ermittlungen laufen, die zuständige Staatsanwaltschaft hat ein Gutachten in Auftrag gegeben.

Die Fotos vom Horror-Crash:

Diashow 17-Jähriger fährt Freundin zu Tode

Der junge Mann fuhr ohne Schein

Der Bursch aus dem Bezirk Braunau prallte gegen einen Baum. Dabei starb eine 16-Jährige aus dem bayerischen Simbach. Ein 19-Jähriger, ebenfalls aus dem Bezirk Braunau, wurde leicht verletzt.

Der junge Mann fuhr ohne Schein

Der Bursch aus dem Bezirk Braunau prallte gegen einen Baum. Dabei starb eine 16-Jährige aus dem bayerischen Simbach. Ein 19-Jähriger, ebenfalls aus dem Bezirk Braunau, wurde leicht verletzt.

Der junge Mann fuhr ohne Schein

Der Bursch aus dem Bezirk Braunau prallte gegen einen Baum. Dabei starb eine 16-Jährige aus dem bayerischen Simbach. Ein 19-Jähriger, ebenfalls aus dem Bezirk Braunau, wurde leicht verletzt.

Der junge Mann fuhr ohne Schein

Der Bursch aus dem Bezirk Braunau prallte gegen einen Baum. Dabei starb eine 16-Jährige aus dem bayerischen Simbach. Ein 19-Jähriger, ebenfalls aus dem Bezirk Braunau, wurde leicht verletzt.

Der junge Mann fuhr ohne Schein

Der Bursch aus dem Bezirk Braunau prallte gegen einen Baum. Dabei starb eine 16-Jährige aus dem bayerischen Simbach. Ein 19-Jähriger, ebenfalls aus dem Bezirk Braunau, wurde leicht verletzt.

Der junge Mann fuhr ohne Schein

Der Bursch aus dem Bezirk Braunau prallte gegen einen Baum. Dabei starb eine 16-Jährige aus dem bayerischen Simbach. Ein 19-Jähriger, ebenfalls aus dem Bezirk Braunau, wurde leicht verletzt.

Der junge Mann fuhr ohne Schein

Der Bursch aus dem Bezirk Braunau prallte gegen einen Baum. Dabei starb eine 16-Jährige aus dem bayerischen Simbach. Ein 19-Jähriger, ebenfalls aus dem Bezirk Braunau, wurde leicht verletzt.

1 / 7

 

Fall 2:  Nächster Horror-Crash in Salzburg
Ein 18-jähriger Mann ist Samstag kurz nach 7.00 Uhr bei einem Unfall auf der Stadtautobahn bei Salzburg Nord tödlich verletzt worden. Nach Angaben der Salzburger Landespolizeidirektion streifte der junge Pongauer in einer lang gezogenen Rechtskurve kurz vor der Ausfahrt Kasern an die linke Leitschiene und verlor dabei einen Reifen.

Daraufhin prallte der Wagen gegen einen Fahrbahnteiler aus Beton. Dabei wurde das Auto völlig zerstört und der Fahrer im Wrack eingeklemmt. Die Feuerwehrleute, Sanitäter und Notärzte des Rettungshubschraubers konnten dem 18-Jährigen nicht mehr helfen, er starb an seinen schweren Verletzungen noch an der Unfallstelle.

 

Fall 3: 22 Jähriger stirbt auf der A2
Ein 22-jähriger Pkw-Lenker ist Samstag früh im Süden von Graz bei einem Verkehrsunfall getötet worden. Der Bosnier war auf der A2, der Südautobahn, unterwegs, als er von der Fahrbahn abkam und gegen einige Bäume prallte. Der Mann war nach Angaben der Polizei sofort tot.

Der Unfall geschah gegen 4.00 Uhr bei Pirka (Bezirk Graz-Umgebung). Der junge Lenker, der in Graz wohnte, fuhr rechts über die Fahrbahn hinaus, geriet auf die abgesenkte Betonleitwand und prallte mit dem Auto gegen mehrere Bäume. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät.

 

Fall 4: Kärnten: Pensionist kracht in Pkw - tot
Bei einem Verkehrsunfall ist am Freitagnachmittag in Kärnten ein 80-Jähriger ums Leben gekommen, ein 50 Jahre alter Autolenker erlitt schwerste Verletzungen. Der Pensionist hatte beim Abbiegen ein Auto übersehen und prallte seitlich dagegen.

Der Pensionist aus Gallizien (Bezirk Völkermarkt) war auf der Packer Bundesstraße (B70) in Richtung Klagenfurt unterwegs, als er in Grafenstein links in eine Landesstraße abbiegen wollte. Dabei dürfte er das in die andere Richtung fahrende Auto eines 50-Jährigen aus Völkermarkt nicht oder zu spät gesehen haben. Bei der Kollision erlitt der Pensionist so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle starb. Der Völkermarkter musste mit schwersten Verletzungen vom Rettungshubschrauber ins Klinikum Klagenfurt geflogen werden. Die beiden Autos sind nur noch Schrott.
 

button_neue_videos_20130412.png

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen