70-Jähriger erlitt Schlaganfall im Turm

Hubschrauber-Bergung

© APA

70-Jähriger erlitt Schlaganfall im Turm

Der ÖAMTC-Notarzthubschrauber "Christophorus 10" hat Donnerstagnachmittag einen Schlaganfall-Patienten aus der obersten Turmluke der Burg Neuhaus bei Sankt Martin im Mühlkreis in Oberösterreich geholt. Eine andere Art der Bergung war wegen der engen Stiegen im Turm nicht möglich. Das berichtete die Informationszentrale des ÖAMTC.

Der 70-jährige Mann war über die Treppen in den Turm aufgestiegen. Dort brach er bewusstlos zusammen. Der Rettungshubschrauber wurde gerufen. Er landete neben der Burg. Der Notarzt und der Flugrettungs-Sanitäter stiegen im Turm zu dem Patienten auf und leisteten zusammen mit einem praktischen Arzt Erste Hilfe. Es bestand der Verdacht der Hirnblutung.

Eine Bergung des 70-Jährigen über die engen Stufen des Turmes war nicht möglich. Deshalb startete der Hubschrauber und holte den Erkrankten an einem Tau aus der obersten Turmluke. Bei einer Zwischenlandung wurde er in das Fluggerät eingeladen und in die Landesnervenklinik Wagner Jauregg geflogen. Nach Auskunft des Krankenhauses war am Abend noch in kritischem Zustand.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen