74-Jähriger macht Jagd auf Füchse

Mit Giftködern

© dpa

74-Jähriger macht Jagd auf Füchse

Ein 74-jähriger Oberösterreicher hat im Bezirk Wels-Land Köpfe von Feldhasen, die mit Pflanzenschutzmittel versetzt waren, ausgelegt. Der Jagdkartenbesitzer wollte damit laut eigener Aussage Füchse vergiften. Ein Mäusebussard verendete daran, die Polizei schließt auch Schädigungen von Haustieren nicht aus.

Spaziergänger hatten Ende November die Reste eines vergifteten Hasenkopfes und den toten Bussard entdeckt, zu einem Tierarzt gebracht und Anzeige erstattet. Das Landeskriminalamt, Ermittlungsbereich Umweltkriminalität, forschte den 74-Jährigen aus dem Bezirk Linz-Land aus, der sich geständig zeigte.

Er erklärte, bereits früher Köder ausgelegt zu haben, mit denen er zumindest zwei Bussarde und einen Steinmarder vergiftete. Der Mann wurde bei der Staatsanwaltschaft und der Bezirksverwaltungsbehörde angezeigt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen