Auto krachte gegen Hausmauer - drei Tote

Schwerer Unfall

© APA

Auto krachte gegen Hausmauer - drei Tote

Zu dem Verkehrsunfall, bei dem am Samstag im Bezirk Freistadt drei Erwachsene getötet und ein Fünfjähriger schwer verletzt wurden, sind durch die Erhebungen der Polizei am Sonntag weitere Details bekannt geworden. Demnach handelt es sich bei allen Unfallopfern um Salzburger.

Fünfjähriger "stabil"
Das Quartett hatte in Tschechien Einkäufe erledigt und war auf der Heimfahrt. Nach dem Grenzübergang Wullowitz kam das Auto des 22jährigen Lenkers auf der Mühlviertler Straße (B310) im Ortsgebiet von Vierzehn aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, schleuderte über eine Wiese und stieß schließlich mit der Fahrerseite gegen die Hausmauer eines Bauernhofes.

Bei dem Anprall wurden der Lenker, ein auf dem Beifahrersitz mitfahrender 21-Jähriger und eine im Fahrzeugfond befindliche 23-Jährige getötet. Ein ebenfalls hinten sitzender fünfjähriger Bub wurde schwer verletzt. Er wurde mit dem ÖAMTC-Notarzthubschrauber "Christophorus 10" in das Linzer AKH geflogen. Nach Auskunft der Ärzte ist sein Zustand "stabil" und er sei "außer Lebensgefahr". Der Vater des Buben war nicht unter den Wageninsassen.

Das Fahrzeug wurde bei dem Unfall total zerstört, auch am Gebäude entstand schwerer Sachschaden. Für die Bergungs- und Aufräumungsarbeiten waren 25 Mann der Feuerwehren Rainbach und Freistadt im Einsatz. Der Verkehr auf der Bundesstraße musste an der Unfallstelle rund eineinhalb Stunden lang wechselseitig angehalten werden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen