Frodls heimliche Hochzeit nach der Haft

Neues Leben

© APA/ Jäger

Frodls heimliche Hochzeit nach der Haft

Aus dem Häfen in den Hafen der Ehe: Ex-ORF-Moderator Helmut Frodl erlebt den April auf einer Riesenschaukel der Hochgefühle. Donnerstag erfuhr er, wie berichtet, am Landesgericht Steyr, dass seine „lebenslange“ Haftstrafe wegen Mordes in der Justizanstalt Garsten am 14.Juni endet.

Cornelius-Hit
Freitag drang aus den dicken Gefängnismauern durch: Gleich nach seiner Freilassung möchte der 51-jährige Musterhäftling, der in der Zelle studiert hat und Magister der Theologie wurde, eine 35-jährige Blondine heiraten: Sie heißt Claudia N., ist Wienerin und managt in einem großen Unternehmen das Büro. Die Vorgeschichte der Beziehung zwischen der Beauty und dem geläuterten Biest erinnert an einen Evergreen von Peter Cornelius: „Du entschuldige, i kenn di.“

Denn Frodl lernte seine künftige Gemahlin kennen, als die noch ein Kind war – als damaliger Freund ihrer Eltern. Nach seiner Verhaftung wurde der einst erfolgreiche Regisseur und Filmproduzent von seiner Ehefrau verlassen: Sie reichte die Scheidung ein. Aber nicht alle Kumpel kündigten ihm die Freundschaft auf. Claudias Eltern etwa besuchten den „Lebenslangen“ immer wieder im Gefängnis, obwohl Garsten fast zwei Autostunden von Wien entfernt liegt. Und als sie größer wurde, durfte auch die Tochter bei den abenteuerlichen Ausflügen mit.

Veränderung
Einmal muss in der Besuchszeit (60 Minuten) ein Funke übergesprungen sein. Denn die 15 Jahre jüngere Frau wartete auf den Mann hinter Gittern: Claudia ist ledig und kinderlos geblieben. Und auch Frodl hatte durch ihre Zuneigung plötzlich wieder eine Perspektive im Leben. „Er hat sich durch sie verändert“, erzählen Beobachter: „Früher hatte er durch seine Persönlichkeitsstörung starke Stimmungsschwankungen. Jetzt wirkt er gefestigt, optimistisch und ruhig – mit einem Wort: glücklich eben.“

Der frühere Frauenheld sieht noch immer gut aus. Aber mittlerweile grau meliert, freut er sich erstmals im Leben auf ein stilles Glück zu zweit. Das Paar wird in Wien leben, weil Claudia da eine Wohnung hat. Frodl muss nach seiner Entlassung sofort arbeiten (eine der Bewährungsauflagen) und abends daheimbleiben. „Früher hat Helmut die Society geliebt“, so ein Freund, „jetzt fürchtet er Seitenblicke“. Wie jeder verschlossene Typ.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen