Linzer Hafenviertel wird Luxuswohngebiet

Zwei Großbauprojekte

© mediabox.at/Schwarzl

Linzer Hafenviertel wird Luxuswohngebiet

Unmittelbar an der Donau und im Grünen, dennoch unweit der Linzer Innenstadt, entsteht derzeit eine völlig neue Art des Wohnens. Der erste Bauteil des Projektes „Donaupromenade - Leben am Fluss“ im Linzer Winterhafen ist in rund einem Monat bezugsfähig. Planungsstadt Klaus Luger (SPÖ): „Jetzt kommt Leben in das Stadtviertel.“ Denn das Industrieviertel wurde auch als Wohnviertel entdeckt. Das Hafenviertel boomt: „Die Stadtentwicklung spielt sich derzeit zu einem großen Teil im Linzer Osten ab.“

Eigene Motorboot-Anlegestelle
In der Donaupromenade werden über 200 Zwei- bis Fünfzimmerwohnungen mit 50 bis 170 Quadratmetern und insgesamt 20 Dachgeschosswohnungen gebaut. Das Besondere: Alle Wohneinheiten haben einen traumhaften Blick auf Donau und Pöstlingberg und 19 Eigentümer können sich über eine eigene Motorboot-Anlegestelle vor der Tür freuen.

Neuer Kindergarten
Das 60-Millionen-Euro-Projekt wird in drei Etappen - Gesamtfertigstellung 2011 - errichtet und besteht aus drei Wohnbauten und einem Geschäftsgebäude mit 5.000 Quadratmetern Fläche für Büros, Geschäfte und Restaurants. Außerdem werden Spielplätze und Spazierwege angelegt. Der neue Kindergarten beim Areal der Landesfrauen- und Kinderklinik soll im Herbst fertig sein. Luger: „Das Projekt reißt das ganze Viertel mit.“

Etech-Center für 20 Mio. Euro
Eine weitere Großbaustelle prägt derzeit den Linzer Osten: Zwischen Eisenbahn- und Voestbrücke wird das Linzer Etech-Center um rund 20 Millionen Euro errichtet. Ab Dezember stehen 12.000 Quadratmeter für Büros, Werkstätten, Labors oder Lager zur Verfügung. Auch weitere Privatfirmen erweitert ihre Betriebsflächen, die Linz AG modernisiert ihre Liegenschaften.

Neunutzung der Tabakfabrik
Was das kulturelle Angebot angeht, konnte das Hafengebiet mit dem Kulturzentrum Posthof schon immer punkten. Die Hafenhalle, die zwar nach Linz09 als Lager genutzt wird, ist seit Jahresbeginn ein Besuchermagnet für Theaterfans. Auch die Neunutzung der Tabakwerke wird die Qualität des neuen Wohnviertels zusätzlich steigern. Luger wünscht sich dort Bildungseinrichtungen: „Die Tabakfabrik ist dann das Scharnier zwischen Hafen und Innenstadt.“

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen