Schwere Schäden durch Unwetter

Brände durch Blitze

© APA

Schwere Schäden durch Unwetter

Ein Sturm hat in der Nacht auf Freitag die Feuerwehren im oberösterreichischen Innviertel auf Trab gehalten. Rund 200 Mann standen im Einsatz. Starke Windböen knickten vor allem im Raum Ried und Braunau zahlreiche Bäume um.

Hier gehts zum aktuellen Wetter

Brände durch Blitzschläge
In Burgkirchen (Bezirk Braunau) schlug der Blitz in ein Wohnhaus ein und setzte es in Brand. Fünf Feuerwehren konnten die Flammen rasch löschen.

Ein Blitzschlag hat in der Nacht auf Freitag auf einem Bauernhof in Neuhofen/Ybbs (Bezirk Amstetten) einen Brand ausgelöst. Zwei Schweine sowie 34 Kühe und Stiere wurden aus den Stallungen vor den Flammen in Sicherheit gebracht, hieß es vom zuständigen Bezirksfeuerwehrkommando. Es gab keine Verletzten. Bei den Löscharbeiten standen 14 Feuerwehren mit 230 Mann im Einsatz.

Die Scheune wurde durch die Flammen vernichtet, ein Übergreifen des Brandes auf ein angrenzendes Wohnhaus von den Einsatzkräften verhindert. Der finanzielle Schaden dürfte beträchtlich sein.

Überschwemmungen in Tirol
Heftige Regenfälle gingen auch in Tirol nieder, die schlimmsten Schäden richteten die Unwetter in Südtirol an. In einigen Regionen Südtrols kam es zu Stromausfällen. Am stärksten betroffen war Partschins, dort riss der sogenannte Zielbach sämtliche Brücken weg.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen