Drei Verletzte bei Großbrand im deutschen Eck

Brandursache unklar

© BRKBGL

Drei Verletzte bei Großbrand im deutschen Eck

Großalarm gab es am Dienstagabend gegen 20 Uhr für die Feuerwehren bei einem Brand in Karlstein im kleinen deutschen Eck. Mehr als 80 Mann eilten zum Kurmittelhaus, wo ein Anbau bereits in Flammen stand.

Bei dem Großbrand unweit von Salzburg wurden drei Menschen verletzt und mit starken Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus Bad Reichenhall eingeliefert: Neben einem Ehepaar (54 und 56) erwischte auch ein 20-jähriger Feuerwehrmann zu viel Rauch, als er das Paar aus dem Flammeninferno rettete.

Hoch explosiv
In dem ausgebrannten Anbau des Kurmittelhauses befand sich auch eine Tauchschule, in der hoch explosive Pressluftflaschen gelagert waren. Die Florianijünger konnten die Flaschen rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gebäude konnte verhindert werden. Der Anbau brannte jedoch völlig aus. Auch die Tauchschule und das anliegende Wohnhaus, aus dem das Ehepaar gerettet worden war, wurden durch die starke Rauchentwicklung arg in Mitleidenschaft gezogen. Der Sachschaden wird auf 250.000 Euro geschätzt. Die Brandursache wird untersucht.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen