Höhlendrama: Jetzt spricht der Retter

Mann gerettet

Höhlendrama: Jetzt spricht der Retter

ÖSTERREICH: Herr Dr. Göksu, wann sind Sie zu Marek Gizowski in die Höhle gestiegen?
Martin Göksu: Das war am Donnerstagstagabend um 18 Uhr. Zweieinhalb Stunden haben wir dann gebraucht um zu ihm zu kommen.
ÖSTEREICH: In welchen Zustand war er?
Göksu: Er war bereits erstversorgt, kreislaufstabil, die ganze Zeit ansprechbar, aber auch gut mit Schmerzmitteln eingedeckt. Wir haben dann bald darauf beschlossen, mit der Bergung zu beginnen.
ÖSTERREICH: Sie waren auch bei der Bergung von Johann Westhauser in der Riesending-Höhle dabei. Was war diesmal anders?
Göksu: Das Verletzungsmuster war diesmal ganz anders - unkomplizierter, aber schmerzhafter für den Patienten. Die Riesending-Höhle war auch weitläufiger, hatte nicht so viele Engstellen und musste auch nicht mechanisch geöffnet werden. Es war diesmal auch viel zugiger.
ÖSTERREICH: Marek Gizowski geht nach der Bergung wieder erstaunlich gut. Nicht mal eine Operation war nötig. War das abzusehen?
Göksu: Nein, man muss bei einer solchen Bergung immer sehr vorsichtig sein. Es kann immer kompliziert und auch lebensbedrohlich werden.

(mud)

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten