Steinmetzwerkstatt völlig niedergebrannt

Flammeninferno

© APA/Parigger

Steinmetzwerkstatt völlig niedergebrannt

In Faistenau-Vordersee (Flachgau) ist Montagvormittag eine Steinmetzwerkstatt samt einem darin abgestellten Lastwagen und verschiedenen Maschinen bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Bei Flämmarbeiten kam es zu einer explosionsartigen Verpuffung von einer Nitroverdünnung, deren Dämpfe aus einen Kanister entwichen waren. Verletzt wurde niemand, teilte die Polizei mit.

Ein 43-jähriger Steinmetz hatte das alte Haus gemietet und dessen Garage für seine Arbeiten benutzt. Der Lkw fing bei einer Verpuffung Feuer und griff sofort auf das gesamte Gebäude über. Der 43-Jährige und sein 41-jähriger Gehilfe konnten sich noch unverletzt aus der Garage retten. Die Schadenshöhe war vorerst noch bekannt. Die Staatsanwältin des Landesgerichtes Salzburg ordnete eine Untersuchung der Brandstelle durch einen gerichtlich beeideten Sachverständigen an.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen