Unzählige umgestürzte Bäume in Salzburg

Wintereinbruch

Unzählige umgestürzte Bäume in Salzburg

Der überraschend heftig ausgefallene erste Wintereinbruch hat in der Nacht auf Freitag im Bundesland Salzburg teilweise zu einem Verkehrschaos geführt. In der Nacht und auch noch am Freitag brachte die schwere Schneelast immer wieder Bäume zu Sturz, sodass vor allem Straßen-, aber auch Bahnverbindungen unterbrochen wurden. In den Niederungen wurden bis zu 20 Zentimeter Neuschnee registriert.

Diashow Schnee sorgt für Verkehrs-Chaos

Schnee sorgt für Chaos

Ein veritables Verkehrschaos hat der Wintereinbruch am Freitag in Tirol verursacht. Laut Asfinag bereiteten die intensiven Schneefälle auf der Brennerautobahn (A13) im gesamten Streckenverlauf Probleme. Fahrzeuge mit Sommerreifen blieben hängen. Wegen umgestürzter Bäume mussten mehrere Anschlussstellen gesperrt werden.

Schnee sorgt für Chaos

Ein veritables Verkehrschaos hat der Wintereinbruch am Freitag in Tirol verursacht. Laut Asfinag bereiteten die intensiven Schneefälle auf der Brennerautobahn (A13) im gesamten Streckenverlauf Probleme. Fahrzeuge mit Sommerreifen blieben hängen. Wegen umgestürzter Bäume mussten mehrere Anschlussstellen gesperrt werden.

Schnee sorgt für Chaos

Ein veritables Verkehrschaos hat der Wintereinbruch am Freitag in Tirol verursacht. Laut Asfinag bereiteten die intensiven Schneefälle auf der Brennerautobahn (A13) im gesamten Streckenverlauf Probleme. Fahrzeuge mit Sommerreifen blieben hängen. Wegen umgestürzter Bäume mussten mehrere Anschlussstellen gesperrt werden.

Schnee sorgt für Chaos

Ein veritables Verkehrschaos hat der Wintereinbruch am Freitag in Tirol verursacht. Laut Asfinag bereiteten die intensiven Schneefälle auf der Brennerautobahn (A13) im gesamten Streckenverlauf Probleme. Fahrzeuge mit Sommerreifen blieben hängen. Wegen umgestürzter Bäume mussten mehrere Anschlussstellen gesperrt werden.

Schnee sorgt für Chaos

Ein veritables Verkehrschaos hat der Wintereinbruch am Freitag in Tirol verursacht. Laut Asfinag bereiteten die intensiven Schneefälle auf der Brennerautobahn (A13) im gesamten Streckenverlauf Probleme. Fahrzeuge mit Sommerreifen blieben hängen. Wegen umgestürzter Bäume mussten mehrere Anschlussstellen gesperrt werden.

Schnee sorgt für Chaos

Ein veritables Verkehrschaos hat der Wintereinbruch am Freitag in Tirol verursacht. Laut Asfinag bereiteten die intensiven Schneefälle auf der Brennerautobahn (A13) im gesamten Streckenverlauf Probleme. Fahrzeuge mit Sommerreifen blieben hängen. Wegen umgestürzter Bäume mussten mehrere Anschlussstellen gesperrt werden.

Schnee sorgt für Chaos

Ein veritables Verkehrschaos hat der Wintereinbruch am Freitag in Tirol verursacht. Laut Asfinag bereiteten die intensiven Schneefälle auf der Brennerautobahn (A13) im gesamten Streckenverlauf Probleme. Fahrzeuge mit Sommerreifen blieben hängen. Wegen umgestürzter Bäume mussten mehrere Anschlussstellen gesperrt werden.

Schnee sorgt für Chaos

Ein veritables Verkehrschaos hat der Wintereinbruch am Freitag in Tirol verursacht. Laut Asfinag bereiteten die intensiven Schneefälle auf der Brennerautobahn (A13) im gesamten Streckenverlauf Probleme. Fahrzeuge mit Sommerreifen blieben hängen. Wegen umgestürzter Bäume mussten mehrere Anschlussstellen gesperrt werden.

Wintereinbruch in Salzburg

Erste Schneefälle in Salzburg

Wintereinbruch in Salzburg

Erste Schneefälle in Salzburg - tiefster Winter am Gaisberg.

Wintereinbruch in Salzburg

Erste Schneefälle in Salzburg - Impressionen aus Vorderfager.

Wintereinbruch in Salzburg

Erste Schneefälle in Salzburg

Wintereinbruch in Salzburg

Erste Schneefälle in Salzburg

Wintereinbruch in Vorarlberg

Tiefwinterliche Verhältnisse gab es im Ländle.

Wintereinbruch in Vorarlberg

Tiefwinterliche Verhältnisse gab es im Ländle.

Wintereinbruch in Vorarlberg

Tiefwinterliche Verhältnisse gab es im Ländle.

Wintereinbruch in Vorarlberg

Tiefwinterliche Verhältnisse gab es im Ländle.

1 / 17


Autos hängen geblieben
Auf der Tauernautobahn blieben am späten Donnerstagabend bei der Anfahrt zum Tauerntunnel bei Flachau unzählige Lastwagen und Autos hängen. Gegen 23.00 Uhr musste die Polizei deshalb die Fahrbahn Richtung Süden sperren. Wenig später ereignete sich dann auch auf der Fahrbahn Richtung Norden ein Unfall mit Sachschaden, woraufhin die Autobahn überhaupt gesperrt wurde. Es dauerte in der Folge rund drei Stunden, bis alle hängen gebliebenen Fahrzeuge entfernt werden konnten. Nachdem dann Schneepflüge die Fahrbahn geräumt hatten, konnte die A10 um ca. 2.00 Uhr wieder geöffnet werden. Auch im Bereich Hüttau sind zahlreiche Bäume auf Straßen gefallen. Dadurch kam es laut Polizei zu drei Verkehrsunfällen, bei denen zum Glück niemand verletzt wurde.

Feuerwehr im Einsatz
Alle Hände voll zu tun hatte auch die Feuerwehr: Der feuchte, schwere Schnee wurden vielen der noch stark belaubten Bäume zu viel, sodass diese knickten. In der Nacht wurden elf Ortsfeuerwehren zu insgesamt 23 Einsätzen gerufen, in der Früh gab es dann noch einmal etwa gleich viele Ausrückungen, sagte ein Sprecher des Landesfeuerwehrkommandos zur APA. Laut Polizei-Sprecher Erwin Resch stürzten auch am Vormittag vor allem im Pongau noch laufend Bäume auf Straßen.

Zugstrecke lahmgelegt
Betroffen waren auch die ÖBB. Im Bereich Schwarzach/St. Veit im Pongau war die Westbahn wegen eines Oberleitungsschadens unterbrochen, der Betrieb konnte inzwischen wieder aufgenommen werden. Weiterhin unterbrochen war am Freitagmorgen die Bahnverbindung zwischen Bischofshofen und Radstadt, hier wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet, so ÖBB-Sprecher Rene Zumtobel.

Tennengau und Pongau
"Der Schwerpunkt des Schneefalls befand sich eindeutig im Tennengau und im Pongau", sagte Meteorologe Christian Ortner von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG). Die Niederschlagsmengen waren dabei stellenweise beträchtlich. In Bad Gastein etwa lag heute eine 20 Zentimeter dicke Schneedecke. In Radstadt gab es 15 Zentimeter Neuschnee, "gestern hatte es dort noch 17 Grad plus", so Ortner. Und auf dem Sonnblick, wo auch Gewitter wüteten, machte der Neuschnee nahezu einen halben Meter aus. Da die Schneefallgrenze auf 400 bis 500 Meter sank, gab es sogar in der Landeshauptstadt am Freitag Schneefall, dort blieb die weiße Pracht aber nicht liegen. Laut Ortner werden die Niederschläge noch im Lauf des Vormittags aufhören. Da die Temperaturen deutlich steigen werden, sollte sich die Situation bald entschärfen.
 

Diashow Hier liegt schon Schnee

Dorfgastein

Dorfgastein erwacht unter einer Schneedecke.

Fügenberg

Auch Fügenberg schaut schon richtig winterlich aus.

Hippach

Winterstimmung in Hippach im Zillertal.

Kirchberg

Kirchberg in Tirol unter einer leichten Schneedecke.

Neustift

Winterlicher Morgen in Neustift.

Serfaus

Auch in Serfaus ist der Winter eingekehrt.

St, Johann

St. Johann ist schon in Winterstimmung.

Wagrain

Weiße Wiesen in Wagrain.

Zauchensee

Zauchensee ganz winterlich.

Mayrhofen

Schnee in Mayrhofen.

Hopfgarten

Hopfgarten im Brixental zeigt sich angezuckert.

Hintertux

Nebel und Schnee in Hintertux.

Südbayern

Autos fahren in Icking (Bayern) durch Schnee und Nebel. Starke Schneefälle in der Nacht führten in Südbayern zu starken Verkehrsbehinderungen. Zahlreiche Bäume stürzten durch die Schneelasten um, Bahnen fielen aus, Schulen blieben geschlossen.

Kitzbühel

Schneebedeckte Hänge in Kitzbühel.

1 / 14

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten