Zug tötet zwei Ponys in Salzburg

Tragischer Unfall

© APA

Zug tötet zwei Ponys in Salzburg

Ein tragisches Ende hat der herrenlose Spaziergang zweier Ponys am Freitag Abend in Saalfelden im Pinzgau genommen: Die Pferde waren laut Polizei vermutlich aus einer Weide ausgerissen, auf die Gleise der Westbahn geraten und von einem Regionalzug aus Tirol erfasst worden. Ein Tier prallte frontal gegen die Lok und wurde sofort getötet. Das zweite musste wegen seiner schweren Verletzungen von einem Tierarzt erschossen werden.

Der Unfall ereignete sich um 19.10 Uhr im Ortsteil "Uttenhofen". Die Westbahnstrecke wurde wischen Leogang und Saalfelden rund eine halbe Stunde gesperrt. Zugpassagiere wurden nicht verletzt, teilte die Sicherheitsdirektion am Samstag in einer Aussendung mit.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen