Zwei Deutsche starben bei Skiunfällen

Hochkönig/Arlberg

© Köchler

Zwei Deutsche starben bei Skiunfällen

Ein 25-jähriger Deutscher ist beim Skifahren am Salzburger Hochkönig tödlich verunglückt. Der Mann kam laut Sicherheitsdirektion gegen 21.00 Uhr bei einer Nachtabfahrt auf der Familienpiste als letzter Skifahrer einer Gruppe von der Piste ab und stürzte etwa 30 Meter über eine Böschung ab.

Kopf gegen Baum
Dabei dürfte er mit dem Kopf gegen einen Baum geschlagen sein. Als ihn seine Begleiter fanden, konnte der alarmierte Notarzt gegen 22.40 Uhr nur mehr den Tod des Deutschen feststellen.

Mit Felsen kollidiert
Im Vorarlberger Wintersportort Lech am Arlberg hat ebenfalls am Samstag ein Skiunfall ein Todesopfer gefordert. Ein 57-jähriger Urlauber aus München kollidierte abseits der Piste mit einem schneeverwehten Felsen und zog sich dabei tödliche Kopfverletzungen zu.

Kopf gegen Felsblock
Laut Polizeibericht fuhr der Münchner Skifahrer gegen 14.00 Uhr auf der Madloch Abfahrt in Richtung Zug/Lech. Bei einer Geländekuppe kurz unterhalb der Gstüat Alpe verließ er die markierte Skiroute und fuhr in eine weite Mulde neben der Piste. Nach ca. 80 Meter Abfahrt übersah er offenbar einen Felsen, der von einem ungefähr eineinhalb Meter breiten sogenannten Wind-Kolk umgeben war. Der Skifahrer krachte mit dem Kopf frontal gegen den verschneiten Felsblock.

Snowboarder geborgen
Eine halbe Stunde später geriet ein 20-jähriger Snowboard-Fahrer aus Deutschland in Bergnot. Der junge Deutsche aus Leutkirch im Allgäu fuhr mit dem Snowboard vor der Rüfikopf Bergstation in Richtung Lech ab. Bei der Bergstation des Schafalp-Liftes fuhr er ins freie Skigebiet, geriet in steiles felsdurchsetztes Gelände und konnte schließlich weder vor noch zurück. Er wurde mit dem Hubschrauber "Gallus 1" unverletzt geborgen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen