Sonderthema:
Grazer droht Polizeidirektion mit Bombe

Mann verhaftet

© xpress

Grazer droht Polizeidirektion mit Bombe

Der Ostersonntag war erst elf Minuten alt, da ging über den Notruf eine Bombendrohung ein. Der männliche Anrufer kündigte an, das Gebäude der Bundespolizeidirektion in der Grazer Paulustorgasse in die Luft zu jagen. Eine Sonderheit begann sofort zu ermitteln. Eineinhalb Stunden später konnte der Anruf zu einer Adresse nahe der Grazer UPC-Arena (Liebenau) zurückverfolgt werden.

Saftige Strafe droht
Der Mann wurde verhaftet und einvernommen. Nach Rücksprache mit dem Staatsanwalt wurde er später wieder entlassen. Der Grazer wird wahrscheinlich wegen gefährlicher Drohung angezeigt. Kommt er vor Gericht, blüht ihm eine saftige Strafe. Denn seit der Serie von Bombendrohungen im Jahr 2007 greift die steirische Justiz hart durch. Jener 35-jährige, der gedroht hat, den Grazer Hauptbahnhof zu sprengen, wurde zu zwei Jahren Haft, davon acht Monate unbedingt, verurteilt. Und jener Obersteirer, der einen Bombenalarm im LKH Leoben ausgelöst hat, erhielt 15 Monate teilbedingt (nicht rechtskräftig).

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen