Junge Steirer rasen frontal in Trafo-Haus

Blackout in Pitschgau

© APA, Trafo-Haus und Auto sind total demoliert. Lenker und Beifahrer schwerst verletzt.

Junge Steirer rasen frontal in Trafo-Haus

Zwei junge Südsteirer sind am Sonntag vermutlich auf der Heimfahrt von einem Fest mit dem Wagen frontal gegen ein Transformator-Gebäude gerast und haben dabei schwere Verletzungen erlitten. Beide waren beim Abtransport mit Hubschrauber und Rettung laut Polizei bewusstlos. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Trafo schwer beschädigt, mehrere 100 Haushalte waren deswegen ohne Strom.

21 und 16 Jahre alt
Die Burschen im Alter von 21 und 16 Jahren waren in Bischofegg in der Gemeinde Pitschgau (Bezirk Deutschlandsberg) unterwegs, als sie gegen 7.15 Uhr aus unbekannter Ursache gegen das Trafo-Häuschen fuhren. Die Wucht beim Aufprall war so heftig, dass das Mauerwerk teilweise einbrach. Als die Rettungskräfte eintrafen, mussten sie einen der beiden Insassen aus dem Fahrzeug holen, der andere hatte sich bereits befreien können. Der Lenker erlitt schwere Verletzungen im Brustkorb- und Beckenbereich. Er wurde mit dem ÖAMTC-Rettungshubschrauber in das LKH Graz geflogen. Sein Beifahrer musste per Rettungswagen in das LKH Deutschlandsberg.

  Wegen der schweren Schäden an dem Trafo fiel bei mehreren 100 Haushalten in der Umgebung der Strom aus. Die Reparatur dürfte Kosten im fünfstelligen Eurobereich verursachen. Laut Polizei werde noch mit einer Blutabnahme überprüft, ob Alkohol im Spiel war.

 

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

 |  Neu anmelden