Mordfall wird jetzt zum Politikum

Steiermark

Mordfall wird jetzt zum Politikum

Nach dem Amoklauf von Hofstätten an der Raab erheben die Grünen im Nationalrat schwere Vorwürfe gegen die zuständige Bezirkshautmannschaft in Weiz. „Der Mord hätte vermutlich verhindert werden können“, sagt Justizsprecher Albert Steinhauser.

Wie berichtet, war der frühere ÖVP-Gemeinderat Josef K. (46) vor seinem Haus von dem Security-Mitarbeiter Günter A. (45) erschossen worden. Der Schütze war der Ex-Freund der Tochter des Opfers und war von ihr wegen Nötigung und Körperverletzung angezeigt worden.

Das Urteil gegen den mutmaßlichen Mörder, der sich nach der Tat selbst richtete: 30 Monate Haft, davon zehn unbedingt. Dennoch durfte Günter A. seine Waffen behalten. Weil das Urteil noch nicht rechtskräftig war und beim OGH lag.

Eine Fehleinschätzung laut Steinhauser: „Es braucht kein rechtskräftiges Urteil. Es reicht die Annahme einer möglichen Gefährdung. Im vorliegenden Fall hätte man einschreiten müssen.“

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen