"> Schuldspruch im "Quecksilberprozess" in Leoben
Schuldspruch im

15 Monate Haft

Schuldspruch im "Quecksilberprozess" in Leoben

Ein ungewöhnlicher Fall von Verleumdung wurde nun am Landesgericht Leoben vorläufig abgeschlossen. Ein Steirer, der nachweislich an einer schweren Quecksilbervergiftung leidet, soll den Verdacht gezielt auf seine Ehefrau gelenkt haben. Die Ermittlungen gegen die Frau wurden allerdings eingestellt. Der Ehemann musste sich dagegen wegen Verleumdung verantworten und wurde am Donnerstag zu 15 Monaten bedingter Haft verurteilt.

Schwere Quecksilbervergiftung
Im Frühjahr 2006 wurde bei dem 37-Jährigen eine schwere Quecksilbervergiftung festgestellt. Bald stellte sich heraus, dass der Frühpensionist seit Monaten von seiner Frau - einer Krankenschwester - Infusionen bekommen hatte. Gegen die Ehefrau wurde zunächst ermittelt, die Untersuchungen aber bald eingestellt. Es kam schließlich der Verdacht auf, dass der Beschuldigte sich selbst vergiftet hat, um seine Frau im Zuge einer schwierigen Trennung, die in eine Scheidung mündete, zu belasten. Aus diesem Grund wurde gegen den Steirer Anklage wegen Verleumdung erhoben.

Nachweislich sechs gekauft
Vor Gericht gab er an, von niemandem als seiner Frau je eine Infusion oder Spritze bekommen zu haben. Nach ihren Angaben hatte er mehrere Fieberthermometer kaputtgemacht und nach neuen verlangt. Nachweislich wurden innerhalb kürzester Zeit sechs derartige Quecksilber-Fiebermesser von Familienmitgliedern in der Apotheke gekauft.

Richter Peter Wilhelm verurteilte den Obersteirer wegen Verleumdung zu 15 Monaten bedingter Haft. Der 37-jährige erbat sich Bedenkzeit. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen