Spur zum Todeslenker

Nach Fahrerflucht

© Xpress

Spur zum Todeslenker

Die Tragödie ereignete sich Ende Juni: Die Biologie-Studentin Sabrina P. aus Kärnten war gegen Mitternacht mit ihrem Fahrrad im Grazer Zentrum unterwegs. Es regnete heftig. Eine Passantin fand die 25-Jährige später sterbend am Straßenrand. Diagnose: Schädelbruch – P. überlebte die Nacht nicht.

Seither fahndete die Exekutive nach einem Todeslenker, der die angehende Lehrerin niedergemäht und Fahrerflucht begangen haben soll. Bis gestern herrschte Funkstille. Nun wurde bekannt, dass ein 19-jähriger Pkw-Lenker bereits vor Wochen ausgeforscht und wegen fahrlässiger Tötung angezeigt worden ist. Der Grazer ist in der Unglücksnacht nahe dem Unfallort bei Rot über die Kreuzung gerast und dabei geblitzt worden. Bisher leugnet er freilich jeden Zusammenhang mit dem tragischen Tod der Kärntner Studentin.

Gutachten
„Die Anzeige ist schon länger da. Wir mussten aber die Gutachten abwarten“, begründet Hansjörg Bacher von der Staatsanwaltschaft Graz die späte Nachricht von der heißen Spur. Demnach dürfte der Autofahrer P. geschnitten haben, als sie bei Grün über die Kreuzung fuhr. Die Studentin bremste und knallte kopfüber auf die Straße. Ob Anklage erhoben wird, entscheidet sich wahrscheinlich noch im Herbst.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen