Steirer bastelt Feuerwerk - schwer verletzt

Explosion in Garage

Steirer bastelt Feuerwerk - schwer verletzt

Pyrotechniker erlitt Verbrennungen zweiten und dritten Grades.

Ein 22-jähriger Oststeirer ist am Mittwoch bei der Herstellung eines Silvesterfeuerwerks schwer verletzt worden. Die Knallkörper waren aus zunächst unbekannter Ursache in der Garage explodiert, der fachkundige Pyrotechniker erlitt Verbrennungen zweiten und dritten Grades.

Der konzessionierte Pyrotechniker war laut Polizei in der Garage des elterlichen Anwesens im Bezirk Weiz mit Vorbereitungen für Silvester beschäftigt, als es gegen 10.00 Uhr zu der Explosion kam. Der 22-jährige rannte aus der Garage und wurde von seinem 65-jährigen Vater bis zum Eintreffen der alarmierten Einsatzkräfte versorgt. Wie sich herausstellte, hatte der Feuerwerker Verbrennungen zweiten und dritten Grades an den Händen und im Gesicht erlitten. Er wurde ins LKH Graz gebracht und operiert.

Wie es zu dem Unfall kam, war am Donnerstag noch Gegenstand von Ermittlungen. Laut Polizei hantierte der fachkundige Pyrotechniker mit Feuerwerkskörpern der Klasse "F2", also kleine Sprengkörper wie Doppelschläge, Knallfrösche oder Baby-Raketen, die ab 16 Jahren allgemein zugänglich sind.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten