Voves will Steuerreform auf 2009 vorziehen

ÖSTERREICH exklusiv

© APA

Voves will Steuerreform auf 2009 vorziehen

Der steirische SPÖ-Landeshauptmann Franz Voves fordert im Interview mit ÖSTERREICH (Mittwochausgabe) neue Finanzierungsquellen für die Pflege: "Eine Vermögenszuwachsbesteuerung ist eine Möglichkeit. In der Vergangenheit wurden bekanntlich enorme Gewinne gemacht. Ich schließe aber auch eine Pflegeversicherung nicht aus."

Steuerreform früher
Voves will die Finanzierung im Rahmen der Steuerreform lösen, "die auf den 1. Jänner 2009 vorzuziehen ist. Österreich befindet sich in einer Wohlstandssituation, Altern in Würde muss möglich sein."

Pflege gehört "generalrepariert"
Der Regierung wirft der steirische Landeschef vor, in Sachen 24-Stunden-Pflege versagt zu haben und tritt für eine "Generalreparatur" des Gesetzes ein. Von einer Verlängerung der Amnestie hält er nichts. "Wir reden aber mit den Stellen, wie man ein aktives Verfolgen hintanstellen könnte."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen