Deutscher fiel in Gletscherspalte

Glück gehabt

© Zoom Tirol

Deutscher fiel in Gletscherspalte

Das hätte viel schlimmer ausgehen können: Ein Deutscher (40) war am Donnerstag gegen 10.30 Uhr auf dem Gaisbergferner in Obergurgl (Gemeinde Sölden) unterwegs. Plötzlich gab auf einer Seehöhe von 3.100 Metern der Boden nach und der Mann stürzte 20 Meter in eine Gletscherspalter.

Eingeklemmt
Dort blieb er eingeklemmt stecken. Bei dem Sturz hatte sich der Alpinist beide Schultern ausgerenkt. Dennoch schafft er es noch, sein Handy aus der Tasche zu ziehen und den Notruf zu wählen.

Die Bergrettung Obergurgl und der Notarztheli Alpine 2 stiegen auf und konnten den Verletzten rasch finden. Er wurde bereits stark unterkühlt aus der Gletscherspalte gezogen und in die Uniklinik nach Innsbruck geflogen.

Der Gaisbergferner gilt als stark spaltendurchsetztes Gletschergebiet. Dennoch war der Deutsche alleine und nur mit Steigeisen ausgerüstet aufgebrochen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen