Ghanese bei Abschiebung von Zug erfasst

Innsbrucker Hauptbahnhof:

 

Ghanese bei Abschiebung von Zug erfasst

Bei einer Abschiebeaktion der Polizei ist am Samstag am Innsbrucker Hauptbahnhof ein 19-Jähriger aus Ghana von einem Zug erfasst und schwer verletzt worden. Laut Polizei sei der Ghanaer für die Beamten "plötzlich und unerwartet" vor den Intercity-Zug gesprungen.

Der Mann war zuvor in einem Zug nach Innsbruck kontrolliert und aufgegriffen worden. In Italien läuft ein Asylverfahren. Daher sei die Rückschiebung angeordnet worden. Am Bahnsteig "7" sei der Ghanese dann von der Lok erfasst worden. Unklar war zunächst, ob der 19-Jährige einen Selbstmordversuch unternommen hatte oder vor den Beamten fliehen wollte. Er wurde in die Universitätsklinik Innsbruck eingeliefert.
 

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Araberinnen beißen und treten Polizisten in Zell am See
Wegen Ausweis-Kontrolle Araberinnen beißen und treten Polizisten in Zell am See
Ärger mit zwei arabischen Frauen in Bank - Polizisten angegriffen. 1
Ex-Freund zerschnitt Opfer (28) ganzen Körper
Angriff mit Stanley-Messer Ex-Freund zerschnitt Opfer (28) ganzen Körper
Auf eine besonders abscheuliche Weise rächte sich ein Nordafrikaner an seiner Ex-Freundin. 2
Türken beschimpfen Österreich in Video
Propaganda-Video Türken beschimpfen Österreich in Video
"Sieben Gründe, warum Sie nicht in das skandalöse Land Österreich kommen sollten." 3
Sex-Mob attackiert Frau mit Kindern
Von Gruppe von Männern Sex-Mob attackiert Frau mit Kindern
Zwei Unbekannte verfolgten die Opfer von der Straßenbahn bis zu einem Parkplatz. 4
In Babyklappe abgelegt: Säugling verstorben
Drama in Kärnten In Babyklappe abgelegt: Säugling verstorben
Vorfall schon im Juli - Obduktionsergebnis noch ausständig. 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.