Tiroler von ausgehungertem Greifvogel angegriffen

Leicht verletzt

© dpa

Tiroler von ausgehungertem Greifvogel angegriffen

Gegen 17.00 Uhr befand sich der 46-jährige Mann aus Götzens (Bezirk Innsbruck-Land) am Gelände einer Autorecyclingfirma in Zirl. Als er mit einem ausgebauten Kfz-Teil zu seinem Pkw zurückging, vernahm er ein Klingeln, drehte sich um und verspürte einen Schmerz in der linken Gesichtshälfte. Als er aufblickte, sah er den Greifvogel davon fliegen.

Anschließend setzte sich der Rotschwanzbussard auf die gestapelten Autowracks, blieb dort sitzen und rührte sich nicht mehr von der Stelle. Ein Falkner konnte ihn schließlich ohne Probleme einfangen. "Er hat einfach den Arm hochgehalten und das Tier hat sich drauf gesetzt. Es war ja kein wilder Vogel", erklärte ein Beamter der APA. Der Besitzer konnte vorerst nicht befragt werden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen