Mann schwebt nach Silo-Unfall in Lebensgefahr

Schwer verletzt

© APA

Mann schwebt nach Silo-Unfall in Lebensgefahr

Ein 31-jähriger Mann aus Nenzing (Bezirk Bludenz) ist am Donnerstag bei einem Silounfall lebensgefährlich verletzt worden. Der Mann wollte ein Brett aus einem Tiefsilo bergen, dabei verlor er wegen der Gärgase das Bewusstsein und stürzte zu Boden, so die Polizei. Der 31-Jährige wurde von Helfern mit einem Ladekran geborgen. Er wurde ins Landeskrankenhaus Feldkirch eingeliefert.

Der Mann war gegen 14.45 Uhr gemeinsam mit weiteren Personen bei einem Stall mit dem Abladen von Heu beschäftigt. Als ein Brett der Abdeckung des seit mehreren Jahren nicht mehr benutzten Tiefsilos einbrach, wollte der 31-Jährige dieses vom Boden des Speichers bergen. Beim Aufstieg über eine Leiter aus dem rund fünf Meter tiefen Silo wurde der Mann bewusstlos und stürzte. Der 31-Jährige befindet sich in einem lebensbedrohenden Zustand.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen