Polizist schoss Mann in Oberschenkel

Vorarlberg

© ÖSTERREICH

Polizist schoss Mann in Oberschenkel

Der 45-Jährige hatte zuvor den Polizisten und seine Kollegin bedroht und eine Waffen-Attrappe auf sie gerichtet, erklärte der Stellvertretende Vorarlberger Landespolizeikommandant Siegbert Denz. Der Polizist hielt das Pistolen-Feuerzeug in der Hand des 45-Jährigen für echt und setzte ihn mit einem gezielten Schuss außer Gefecht.

Amtsbekannter "Unruhestifter"
Laut Denz ist der 45-Jährige amtsbekannt und mit einem Waffenverbot belegt. Dennoch habe der Bregenzer am Sonntag und am Montag bei der Polizei angerufen und habe erklärt, dass er im Besitz einer Schusswaffe sei. Bei der Überprüfung des Mannes am Sonntag wurde laut Denz aber keine Pistole gefunden.

Nach dem neuerlichen Anruf des 45-Jährigen am Montag fuhren der Polizist und die Kollegin zu einem Wald am Ufer der Bregenzer Ache, wo der Obdachlose zeitweise in einem Zelt übernachtet. Als sie dort kurz vor 19.00 Uhr ankamen, hantierte der 45-Jährige mit der vermeintlichen Waffe. "Er hat sie auf die Beamten gerichtet, das wurde von einem Zufallszeugen beobachtet", sagte Denz. Noch nicht abgeklärt sei, ob der Obdachlose auch auf sich selbst gezielt hat.

Mit einem Schuss in den linken Oberschenkel setzte der Polizist den Mann daraufhin außer Gefecht. "Der Verletzungsgrad ist schwer, Lebensgefahr besteht aber nicht", so der Stellvertretende Vorarlberger Landespolizeikommandant. Der 45-Jährige wurde ins LKH Bregenz eingeliefert. Es sei nicht auszuschließen, dass sich der Mann in einem psychischen Ausnahmezustand befunden habe. Ebenso werde noch abgeklärt, ob der Bregenzer alkoholisiert gewesen ist.

Dass es sich bei der vermeintlichen Waffe um ein Feuerzeug handelte, stellte sich erst nachträglich heraus. "Es sieht täuschend echt aus, beinahe wie unsere Dienstwaffe", erklärte Denz. Zu prüfen sein werde, ob der Schusswaffengebrauch des Polizisten gerechtfertigt war. "Es ergeht eine Sachverhaltsdarstellung an die Staatsanwaltschaft Feldkirch. Das ist aber ein Routinevorgang", so Denz.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen