Kaffeehäuser erhöhen die Preise

Wien

Kaffeehäuser erhöhen die Preise

Gäste werden für die Kaffee-Spezialitäten in den Wiener Traditionsbetrieben künftig tiefer in die Tasche greifen müssen. Das Cafe Sacher in der Innenstadt wird die Preise erhöhen, ebenso das Cafe Sperl in Mariahilf. "Nachdem der Preis der Rohware gestiegen ist, sehen wir uns gezwungen, die Verkaufspreise zu erhöhen", wird Sacher-Geschäftsführer Matthias Winkler vom ORF-Wien zitiert. Noch sei unklar, wann genau die Erhöhung komme - jedenfalls aber noch heuer. Winkler glaubt, dass der gesamte Markt nachzieht.

Christl Sedlar, Chefin des Cafe Prückel auf der Ringstraße, will noch abwarten. Auch Amir Hawelka, Inhaber des gleichnamigen Innenstadt-Cafes, lassen Preiserhöhungen der Mitbewerber kalt. "Wir rösten den Kaffee selbst, daher haben wir sowieso mehr Einsparungen. Es gibt beim Rohkaffee zwar extreme Preisschwankungen, wir bekommen ihn aber derzeit zu einem guten Einkaufspreis", so Hawelka gegenüber dem ORF.

Ursache für den Preisanstieg bei Kaffee ist der hohe Dollarkurs. Ein halber Kilo Rohkaffee verteuerte sich seit Mitte vergangenen Jahres von etwa 1,30 Euro auf mehr als 1,60 Euro.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen