Wilderer-Alarm auf der Donauinsel

Wien

Wilderer-Alarm auf der Donauinsel

Treibt ein Wilderer auf der Donauinsel sein Unwesen? Bei einem Spaziergang mit seinem Husky stieß ein Nutzer der Facebook-Gruppe „Giftwarnung Wien“ auf einen abgetrennten Rehlauf – vom Rest des Tieres fehlt jede Spur. Im sozialen Netzwerk gehen jetzt die Wogen hoch: Schießt ein Tierquäler Rehe und Wild auf der Insel? Die Donauinsel ist nicht nur ein Naherholungsgebiet für die Wiener, sondern auch die Heimat vieler Wildtiere vom Reh bis zum Biber.

Stadt-Förster beruhigt. „Wilderer gab es zuletzt in Wien in der Nachkriegszeit. Jüngere Fälle sind mir nicht bekannt“, sagt Forstdirektor Andreas Januskovecz. „Wahrscheinlicher ist es, dass ein Fuchs den Rehlauf aus einem Abfall-Container eines Restaurants auf die Insel gebracht hat. Bis Dezember war Wild-Saison. Viele Gastronomen zerlegen das Wild im Betrieb und werfen nicht verwertbare Stücke wie eben Läufe weg.“

(ber)

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen