2007 erstmals mehr als 12.000 Zivildiener

Neuer Rekord

2007 erstmals mehr als 12.000 Zivildiener

Von Jänner bis Dezember hat die Zivildienstserviceagentur des Innenministeriums 12.079 Zivildiener an private oder öffentlich-rechtliche Institutionen zugewiesen - das sind 404 mehr als im bisherigen Rekordjahr 2006, teilte das Ministerium am Freitag mit.

Zuweisungen steigen konstant
Adäquat zum Bedarf wurden heuer die meisten Zivildienstleistenden den Bundesländern Wien (3.099), Oberösterreich (2.389) und Niederösterreich (2.082) zugeteilt. Verglichen mit den letzten Jahren ist die Zahl der Zuweisungen konstant gestiegen. Wurden im Jahr 2000 lediglich etwa 6.300 Zivildiener zugewiesen, waren es 2004 erstmals über 10.000 und heuer wurde mit der Überschreitung der 12.000er Grenze eine nahezu doppelt so hohe Anzahl an Zuweisungen wie vor sieben Jahren erreicht.

"Zivildiener des Jahres" gesucht
Auf Initiative von Innenminister Günther Platter (V) wird derzeit der "Zivildiener des Jahres" gesucht. Bis 10. Jänner 2008 können noch Zivildiener nominiert werden, die sich durch ihre Persönlichkeit, ihr Engagement, ihre Leistungen und ihre Menschlichkeit besonders ausgezeichnet haben. Details dazu und die Nominierungsformulare können auf der Homepage der Zivildienstserviceagentur unter www.zivildienstverwaltung.at abgerufen werden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen