Am Donnerstag trifft sich der rote Intrigantenstadel

Kerns Kampf um SPÖ

Am Donnerstag trifft sich der rote Intrigantenstadel

Am Donnerstag will SPÖ-Kanzler Christian Kern beim Parteirat die Wahlliste präsentieren (siehe weiter unten), vor allem aber seine Partei wieder einen. Dazu will er eine motivierende Rede halten und sein Wahlprogramm anpreisen. Kann er die SPÖ noch einmal auf die Siegesstraße führen? Kein leichtes Unterfangen, Kern muss nicht nur gegen ÖVP und FPÖ, sondern auch gegen den internen Intrigantenstadel ankämpfen:

Die Kern-Leute und die Doskozil-Partie im Ring

Drozda-Runde. Zu den Loyalisten um Kern wird sein Kanzleramtsminister Thomas Drozda gezählt. Er soll nun auch das SPÖ-Ministerteam im Wahlkampf koordinieren. SPÖ-Gesundheits­ministerin Pamela Rendi-Wagner gehört ebenfalls in diese Runde.

Niedermühlbichler-Kreis. Der SPÖ-Geschäftsführer unterstützt den SPÖ-Kanzler, gehört aber auch zu den Loyalisten um Wiens SPÖ-Bürgermeister Michael Häupl. Er wird von Teilen des Kern-Teams bekämpft. Zwischen Kanzleramt und SP-Geschäftsstelle kommt es immer wieder zu Gefechten. Zu Niedermühlbichler hat sich nun Kern-Vertrauter Johannes Vetter als Kampagnen­manager gesellt.

Wiener-Bund. Häupl, seine Stadträtinnen Renate Brauner und Ulli Sima beobachten die SPÖ-Krise samt Dauer-Intrigen derzeit still. Häupl soll laut Insidern im September noch einen „Befreiungsschlag“ planen, um Kern zu retten. Manche sagen jedoch, er hätte bereits aufgegeben.

Alt-Granden. Zu Kern halten Ex-SP-Kanzler Franz Vranitzky und Ex-SP-Staatssekretärin Brigitte Ederer.

Doskozil-Niessl-Partie. Burgenlands SP-Landeshauptmann Hans Niessl will Rot-Blau auch im Bund möglich machen. In ­eigener Sache – als möglicher Vizekanzler – kämpft bereits SPÖ-Verteidigungs­minister Hans Peter Doskozil. Unterstützt wird er von ­Mitarbeitern von Ex-Kanzler Werner Faymann.

Faymänner. Der Ex-SP-Kanzler soll zwar weit besser mit seiner Demontage 2016 umgehen als seine Unterstützer mit ihrer, aber er dürfte die Doskozil-Partie beraten. Auch Nationalratspräsidentin Doris Bures soll zu ­diesem Kreis gehören, aber auch Kontakte zu ­einem Kern-Freund, Ex-Kanzler Alfred Gusenbauer, haben. Ob Kern diese Intrigen noch einmal stoppen kann?

Rendi auf Platz 2 der Bundesliste

Auf der am Donnerstag präsentierten SPÖ-Bundesliste wird laut Insidern Frauenministerin Pamela Rendi-Wagner auf Platz zwei hinter Bundeskanzler Christian Kern kandidieren. Auf Platz drei folgt Spitzengewerkschafter Wolfgang Katzian. Wie bereits berichtet, wird die erst 20-jährige Bürgermeisterin von Altmünster, Elisabeth Feichtinger, auf dem aussichtsreichen 10. Platz gereiht. Ohne Chance auf Platz 33: 
Alt-Star Josef Cap. Hier mehr dazu: Rendi-Wagner auf Bundesliste gleich hinter Kern

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen