Karas am Sprung zum Parlamentschef

Nach EU-Wahl

Karas am Sprung zum Parlamentschef

Nachdem klar ist, dass die konservative EVP erneut stärkste Fraktion wird, sollte es eigentlich fix sein: Spitzenkandidat Jean-Claude Juncker aus Luxemburg müsste neuer Kommissionspräsident werden. Morgen treffen sich die EU-Regierungschefs in Brüssel, um eine Linie zu finden. Die offizielle Nominierung soll es erst beim Gipfel am 26. Juni geben.

Morgen Gipfel mit Merkel 
und Co. im Brüssel
Allerdings: Die EU-Regierungschefs mit Angela Merkel könnten versuchen, den Briten David Cameron ins Boot zu holen. Und der ist definitiv gegen Juncker. Zweites Risiko: SPD-Kandidat Martin Schulz hat noch nicht aufgegeben und sucht eine eigene Mehrheit.

Der Poker könnte dazu führen, dass Österreichs Wahlsieger Othmar Karas einen Top-Job ergattert. Dann nämlich, wenn SP-Mann Schulz mit einem Kommissions-Job ruhiggestellt wird und den EU-Parlamentspräsidenten abgibt. In diesem Fall gilt Karas als Variante, der bisher Parlamentsvize war, erfuhr ÖSTERREICH. Ex-EU-Kommissar Franz Fischler hält es für möglich, das Karas EVP-Sprecher werden könnte: „Da hätte er größeren Einfluss.“

G. Schröder


ÖSTERREICH sprach mit Ex-Kommissar Franz Fischler

ÖSTERREICH: Wer wird nächster Kommissionspräsident? Hat Juncker Chancen?
Franz Fischler: Er hat nicht nur Chancen, ich rechne ganz fix damit, dass er nächster Kommissionspräsident wird.

ÖSTERREICH: Der Brite David Cameron ist dagegen …
Fischler: Das kann schon sein, aber laut Vertrag von Lissabon können die EU-Regierungschefs auch gegen Camerons Willen Juncker nominieren.

ÖSTERREICH: In Brüssel heißt es, Karas könnte Parlamentspräsident werden.
Fischler: Ganz Österreich wäre erfreut. Karas könnte auch Sprecher der EVP-Fraktion werden. Da hätte er größeren Einfluss.

(gü)

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten